ZF Aftermarket: Individuelle Lösungen für effizientes Flottenmanagement

Digitalisierte Wirtschaftswelt: Ein effizientes Flottenmanagement wird immer mehr wichtiger. Die verschiedenen Telematik-Dienste der von ZF Aftermarket angeboten Online-Plattform ‚Openmatics’ gibt es als modulare Apps. Der Flotten- beziehungsweise Fahrzeugbetreiber kann die einzelnen Module bedarfsgerecht auswählen und frei kombinieren. Bild: ZF Aftermarket

‚Openmatics‘ ist nach einem Bekunden der ‚Connectivity-Spezialist‘ von ZF Aftermarket, der ein ganzes Bündel an intelligenten Mobilitätskonzepten für Transport-, Logistik- und Verkehrsunternehmen, die sich zukunftsorientiert aufstellen wollen, parat hat. Unternehmensangaben zufolge ist das Telematik-System sehr flexibel und soll sich sowohl für das professionelle Flottenmanagement als auch für Asset-Tracking-, Fahrzeugdiagnose- und Multimedia-Anwendungen eignen. Darüber hinaus sollen mit ‚Openmatics‘ Engineeringleistungen möglich sein, etwa um individueller Kundenanforderungen an intelligente Mobilitätskonzepte abzudecken. Der integrierte Software Development-Kit (SDK) gestattet dem Anwender, eigene passgenaue Apps zu entwickeln.

Zentrales Element des Systemkonzepts ist demnach eine offene und flexible Konnektivitätsplattform, die unabhängig von Fahrzeug- und Komponentenherstellern funktionieren soll und quasi eine All-in-One-Lösung darstellt. Das Webportal bietet zahlreiche Produkte und Services, was den Nutzern eine hohe Flexibilität garantieren soll. Außerdem lässt sich die Plattform laut ZF Aftermarket problemlos in existierende Flottenmanagementsysteme integrieren. Als ‚Verarbeitungszentrum‘ sämtlicher Daten fungiert die ‚Openmatics‘-Cloud, da diese nach Unternehmensangaben der Schlüssel für eine ganzheitliche Vernetzung von Fahrzeugen mit ihrer Umwelt ist. "Denn hier können alle Daten zugeordnet, aufgearbeitet und für den richtigen Empfänger passend ausgespielt werden", so die Entwickler.