Wartungs-Komplettpakete bei Abschluss eines Wartungsvertrages von BPW

Die Betriebskosten im Visier: Mit flexiblen Wartungsverträgen und speziellen Garantieleistungen, etwas für die „Eco Plus Garantie“ für Radlager, will BPW Transportunternehmern transparente Lifecycle-Kosten ermöglichen. Die wartungsfreien, geschlossenen Lagermodule gibt es mittlerweile in der dritten Generation. Bild: BPW

Planbare Betriebskosten und eine unkomplizierte Wartungsabwicklung verspricht BPW bei Abschluss eines Wartungsvertrags. Mit einem solchen Partner-Service-Paket, welches nicht nur die Achse und ihr direktes Umfeld abdeckt, sollen Transportunternehmen „alles aus einer Hand“ erhalten. Dazu gehören etwa Wartungsarbeiten mit Original-BPW-Ersatzteilen, HU und SP sowie ein Reifennotdienst.

Alle durchgeführten Wartungs- und Reparaturarbeiten werden dokumentiert, was einerseits das Flottenmanagement unterstützen und andererseits den Wiederverkaufswert der Fahrzeuge erhöhen soll. Auf Wunsch lassen sich auch Telematik-Lösungen der BPW-Tochter Idem Telematics für die individuelle Abrechnung nach Laufleistung buchen. Die Wartungsverträge gibt es mit Laufzeiten von drei bis acht Jahren.
"Eco Plus Garantie"
Auch spezielle Garantieleistungen wie die "Eco Plus Garantie" für die Radlagerung sollen zur Kundenbindung beitragen: BPW gibt auf die wartungsfreien, geschlossenen Lagereinheiten fünf plus drei Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Sollte es dennoch zu einem Ausfall kommen, sollen weltweit erhältliche DIN-ISO-Kegelrollenlager eine schnelle Reparatur gewährleisten.
Dreiachs-Aggregat
Um die Betriebskosten gering zu halten, sollen die "Eco Plus"-Lager – mittlerweile ist die dritte Generation auf dem Markt – zudem einen schnellen Bremsscheibenwechsel ermöglichen: Der Bremssattel muss dazu nicht abgebaut werden, was laut BPW bei einem Dreiachs-Aggregat eine Zeitersparnis von bis zu einer Stunde bedeutet.
BPW, Wiehl, Tel: 02 26 54 / 78 – 0
www.bpw.de