Wabcowürth stellt Update für Diagnosesystem ‚W.Easy‘ vor

Stark bei Trailern: Mit dem Update 1.13.0 erhalten Anwender des 'W.Easy' von Wabcowürth auch Zugang zu aktuellen Trailer-EBS-Systemen von Haldex, Wabco und Knorr. Bild: Kuss

Der Künzelsauer Diagnoseanbieter Wabcowürth stellt ein neues Update für sein Diagnosesystem ‚W.Easy‘ vorzustellen. Mit der ‚1.13.0‘ genannten Erweiterung dürfen sich die Anwender des ‚W.Easy‘ nach Unternehmensangaben auf über 180 neue beziehungsweise aktualisierte Systeme sowie mehr als 1.530 neue beziehungsweise überarbeitete Funktionen freuen.

Einen besonderen Fokus haben die Künzelsauer nach eigenem Bekunden zudem auf aktuelle Themen wie AdBlue, Euro VI und Gasmotoren gelegt.

Bei den Fahrzeugen sind unter anderem bei den Bussen die Modelle Setra BR 500, MAN A01, Liaz 5292, Golaz 6228 sowie Volgabus 6270 und 6271 sowie bei den Lkw die Modelle FMX und FMX new von Volvo sowie der Kamaz 5490 neu dazugekommen. Zu den zahlreichen neuen Funktionen gehören unter anderem bei den DAF XF- und CF-Modellen die Kalibrierung des Fußfahrgebers (Gaspedal) sowie der ECAS-Sensoren des Fahrwerks.
Bei Mercedes-Benz lassen sich beim Actros new (MP 4) sowie beim Atego III die Komponenten der Abgasnachbehandlung ansteuern sowie die manuelle Regeneration des Partikelfilters einleiten. Zudem ist nun die Diagnose der Zusatzheizung ‚Hydronic 10‘ möglich.
Bei EvoBus indes bringt das Update 1.13.0 den Zugang zu den AdBlue-Funktionen und beim Modell Citaro gewährt nun auch das EGM-Steuergerät des CNG-Motor den Zutritt. Erwähnenswert bei den Trailern sind die Diagnosemöglichkeiten an den EBS-Steuermodulen von Haldex (EBS+ gen.3), Wabco (TEBS E v.4.00) und Knorr (Trailer EBS G2.2).
kk

Wabcowürth, Künzelsau, Telefon 0 79 40 / 98 18 63-0, www.wabcowuerth.com