Mahle Aftermarket Schulungsmodule
Erstausrüstungs-Know-how für den Werkstattfachmann. Mit den Schulungen von Mahle Aftermarket können Mechaniker ihre Kenntnisse vertiefen, um im Werkstattalltag Schadensursachen noch schneller zu erkennen. Bilder: Mahle
Motor

Technik-Know-how von A bis Z

Neue Technologien und Produkte verlangen von Kfz-Profis immer mehr  Wissen und Knowhow. Das gilt vor allem für die Fehlersuche und bei der Schadensfeststellung. Mit den Schulungsmodulen ‚Praxis live‘ und ‚Theorie kompakt‘  von Mahle Aftermarket können Werkstattfachleute ihre Kenntnisse vertiefen, um im  Werkstattalltag Defektursachen noch schneller erkennen zu können.

Schadensbilder richtig interpretieren und ihre Ursachen sicher analysieren – das  gehört zu den Löwenaufgaben in der Nutzfahrzeug-Werkstatt. Denn häufig ist nicht  das defekte Teil die Schadensursache: die versteckt sich nämlich vielfach in der  Peripherie des in Schieflage geratenen Systems. „Wer Schäden am  Verbrennungsmotor korrekt erkennt und analysiert, minimiert das Risiko von teuren und unnötigen Folgeschäden“, konstatieren  die Motorspezialisten von Mahle Aftermarket. Sie empfehlen, sich regelmäßig mit den neuesten Technologien und den aktuellen Diagnosestrategien auseinanderzusetzen. „Denn mit der Einführung neuer Produkte und Technologien steigen die Anforderungen an das Know-how der Fachleute in den Werkstätten und im Ersatzteilefachhandel“, so die Technikexperten des Stuttgarter Zulieferers.

Turbolader
Motorkomponenten wie der Turbolader sind in den seltensten Fällen der Verursacher des Motorschadens. Ein defekter Turbo beispielsweise ist meist das Opfer eines Mangels in dessen Umfeld. Hier war es ein Fremdkörper, der auf der Verdichterseite eingedrungen ist.