Nutzfahrzeugmesse Karlsruhe expandiert: Vierte Halle geplant

Während der Nufam sind auch vor der Messegebäude Karlsruhe einige Nutzfahrzeuge zu sehen. Bild: Nufam

Auch 2017 fährt die Nufam nach eigenen Angaben wieder Erfolge ein: Die drei geplanten Messehallen sind in großen Teilen bereits belegt und optioniert. Deshalb öffnet die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH ab sofort die vierte Halle des Messegeländes.

Diese ermöglicht eine Erweiterung der Fachmesse um bis zu 12 500 Quadratmeter. Mit rund 350 Ausstellern und 25 000 Besuchern wird die Messe Karlsruhe vom 28. September bis 1. Oktober 2017 zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche.

Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH: „Die Aussteller haben die Qualität der Nufam erkannt und quittieren dies mit einem frühzeitigen Buchungsverhalten. Um dem Wachstum der Nufam gerecht zu werden, haben wir uns dazu entschlossen, die vierte Halle zu öffnen.“
Zugelegt hat die Nufam vor allem durch weitere Anbieter im Bereich Werkstatt, Teile, Zubehör, ebenso durch neue Aussteller im leichten Nutzfahrzeugsegment sowie durch größere Ausstellungsflächen der Bestandsaussteller. Marken wie Bridgestone, Kempf Fahrzeugbau, Langendorf, Palfinger, Reisch Fahrzeugbau, Schwarzmüller, Suer Nutzfahrzeugtechnik und TSE haben ihre Standfläche vergrößert.

Leichte Nutzfahrzeugmarken
Die leichten Nutzfahrzeugmarken, vertreten durch Hersteller oder Händler der Region, zeigen bei der Nufam 2017 mehr Präsenz: die Mercedes-Benz Transportersparte, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Fiat Professional, Citroen und ISUZU. Weitere Marken sind in Option. StreetScooter, ein Unternehmen von Deutsche Post DHL Group, wird seine Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz sowie Fahrzeuglösungen für die sogenannte letzte Meile zum ersten Mal auf der Nufam präsentieren.

Das herstellerübergreifende Portal Van-Select, mit dem sich Auf- und Umbauten für leichte Nutzfahrzeuge im optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis konfigurieren lassen, präsentiert seinen Service  auf einem Gemeinschaftsstand mit weiteren Unternehmen: Abt Sportsline, Entwickler von Tuningkomponenten, AL-KO Kober SE, Hersteller von hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger und leichte Nutzfahrzeuge, Goliath Trans-Lining, Spezialist für den robusten und hygienischen Transporter-Laderaumausbau sowie Ladeflächenbeschichtungen, Rapid Leichtbau, Spezialist für die Herstellung von gewichtsreduzierten Kofferaufbauten, und TBZ, Hersteller von Berge- und Abschlepp- sowie Transportaufbauten.

Im Bereich Werkstatt, Teile, Zubehör haben sich unter anderem der Werkzeughersteller Hazet-Werk, Hunter Deutschland – Weltmarktführer für Achsvermessung und Reifenauswuchtung, Tilburgs Truck Parts – Marktführer für Aufbau- und Unterbaukästen für die Automobilbranche  sowie Walter Finkbeiner, ein Hersteller auf dem Gebiet der Hebetechnik, erstmals angemeldet. Zum wiederholten Male auf der Nufam sind Haweka, Hella, Josam Richttechnik, KS-Tools, Saxon Prüftechnik, Werbas und Winkler Fahrzeugteile.

Bereits auf dem 32. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix (30. Juni bis 2. Juli 2017 auf dem Nürburgring) geht die Nufam mit zwei Promotion-Trucks auf dem Speditionen-Korso ins Rennen und läuft sich so schon für die Messe im Herbst warm. Weitere Informationen sind unter

Effizienz trifft Performance: Premiere des MAN-Flaggschiffs TGX D38 Effizienz trifft Performance: Premiere des MAN-Flaggschiffs TGX D38
Branche

Effizienz trifft Performance: Premiere des MAN-Flaggschiffs TGX D38

Mit dem TGX D38 stellt MAN auf der IAA Nutzfahrzeuge (25. 9. bis 2.10.) sein neuestes Flaggschiff vor. Die MAN-Ingenieure haben den Hochleistungstruck für anspruchsvolle Transportaufgaben geschaffen und dafür einen Antriebsstrang mit zahlreichen neuen Effizienzfunktionen entwickelt. Herzstück ist der neu entwickelte D38-Reihensechszylindermotor mit 15,2 Litern Hubraum. weiter

Diagnosesystem „KTS Truck“ von Bosch speziell für Nfz-Werkstätten Diagnosesystem „KTS Truck“ von Bosch speziell für Nfz-Werkstätten
Branche

Diagnosesystem „KTS Truck“ von Bosch speziell für Nfz-Werkstätten

Premiere hatte das Nutzfahrzeug-Diagnosesystem „KTS Truck“ von Bosch zur Automechanika 2010. Nach eigenem Bekunden sind sowohl der Diagnosetester als auch die dazu gehörende Software „Esitronic Truck“ speziell auf die Anforderungen von Nutzfahrzeug-Werkstätten ausgelegt. Mehr als 90 Prozent der auf dem europäischen und amerikanischen Markt gängigen Lkw, Transporter, Anhänger und Busse sollen sich damit diagnostizieren lassen. weiter

Mechanisch gefedert: Achse ‚ECO Cargo VB‘ von BPW für Zentralachs-Anhänger Mechanisch gefedert: Achse ‚ECO Cargo VB‘ von BPW für Zentralachs-Anhänger
Branche

Mechanisch gefedert: Achse ‚ECO Cargo VB‘ von BPW für Zentralachs-Anhänger

Vor kurzem hat der Wiehler Achsenspezialist BPW seine „ECO Cargo VB“-Familie um eine mechanisch gefederte 5,5-Tonnen-Achse erweitert. Sie eignet sich nach Unternehmensangaben besonders für Zentralachs-Anhänger, wie sie bevorzugt für Volumentransporte im Fernverkehr eingesetzt werden. Dank ihres modularen Aufbaus soll die neue Achse sehr flexibel sein und aufgrund ihrer robusten mechanischen Federung auch für viele weitere Anwendungen eignen, etwa für Bau-, Landschaftsbau- und Kommunalbetriebe. weiter

Romess präsentiert Lecktester mit Ultraschallsensor Romess präsentiert Lecktester mit Ultraschallsensor
Branche

Romess präsentiert Lecktester mit Ultraschallsensor

Zum Lokalisieren von Leckagen, unter anderem an Klimaanlagen, hat Romess den Ultrasonic Lecktester ‚USM 20128’ neu im Portfolio. Der Nachfolger des ‚USM 2015’ verfügt über einen Ultraschallsensor, der am Ende eines flexiblen Schwanenhalses befestigt ist. Eine Wendelleitung verbindet Empfänger und Handterminal, um die Lecksuche an schwer zugänglichen Orten zu ermöglichen. weiter