ATH Heinl

Neue Reifenservicegeräte vor neuer Kulisse

ATH Heinl LKW-Reifenmontiermaschine ATH M156
Mit der Lkw-Reifenmontiermaschine ‚ATH M156‘ stellt ATH-Heinl auf der Automechanika ein neues Einsteigergerät mit großem Aufnahmebereich vor. Die Maschine soll Räder bis zu einem Durchmesser von 2500 Millimetern aufnehmen können. Bild: ATH-Heinl

Für Nutzfahrzeug-Profis stehen auf dem neu gestalteten, 328 Quadratmeter großen  Messestand von ATH Heinl nach eigenem Bekunden vor allem die neu- und  weiterentwickelten Reifenservicegeräte im Fokus. Zu den Neuheiten zählen  beispielsweise die Lkw-Montiermaschinen ‚ATH M126‘ und ‚ATH M156‘. Bei der ‚ATH  M126‘, die in Frankfurt Premiere hat, handelt es sich nach Unternehmensangaben um eine besonders kompakte, vertikale Montiermaschine mit vollhydraulischer Steigerung. Die ‚ATH M156‘ dagegen soll sich gut als Einstiegsmodell eignen, das selbst vor 56-Zoll-Rädern (maximaler Raddurchmesser 2.500 Millimeter) nicht  kapitulieren soll. Bei den Wuchtmaschinen zählt das Modell ‚ATH W142‘ zu den  Neuheiten. Laut ATH-Heinl wurde diese für anspruchsvolle Werkstätten entwickelt  und soll durch Details wie dem integrierten, pneumatischen Radheber und dem  automatischen 2D-Messfinger zu gefallen wissen.