Torsten Schmidt, Chefredakteur der KRAFTHAND:
Torsten Schmidt, Chefredakteur der KRAFTHAND:

Das Geschäftsmodell: Markenautohandel schwindet mehr und mehr.

Autos nicht (mehr) kaufen?

es ist unbestritten: Deutschland ist das Autoland. Hier wurde der fahrbare Untersatz erfunden. Und hier kommen immer noch die wegweisenden Innovationen her. Schließlich stammt jede dritte relevante Neuerung aus den Entswicklungsabteilungen des Volks wagen-Konzerns, von Daimler oder BMW. So steht es in der Auto motiveINNOVATIONS 2018-Studie des Centers of Automotive Management CAM. Und wer liegt an zweiter Stelle? Italien? Frankreich? USA? Japan? Korea? Alles Länder mit namhaften Fahrzeug herstellern – jedoch liegen sie weiter hinten. Denn an zweiter Stelle rangiert mittlerweile China, mit 18 Prozent aller Innovationen!

Dabei, so die Macher der Studie, eifern die Entwickler aus Fernost längst nicht mehr nur nach und pflegen keine Plagiatskultur mehr. Vielmehr fordern sie die traditionellen Autonationen mit eigenen Entwicklungen heraus. Zu nennen sind beispielsweise Unternehmen wie Cherry oder BYD, die (noch) nicht in Europa aktiv sind. Anders Geely: Der chinesische Hersteller, der Ford 2010 die Volvo Autosparte abkaufte, hat kürzlich in Stockholm seine Europazentrale eröffnet, um seine Modelle auf dem europäischen Markt an den Mann und die Frau zu bringen.

Dabei möchten die Chinesen ihre Autos gar nicht verkaufen. Wie der Geschäftsführer Alain Visser von Lynk & Co. in der Autobild sagte, spielt für das Unternehmen der Geely-Gruppe das klassische Handelsmodell und damit der Markenhandel keine Rolle. Denn einen Geely bekommt man nur gegen eine Art monatliche Nutzungsgebühr – Versicherung, Wartung und Reparatur inklusive. Macht dieses Konzept im größeren Stil Schule, stehen der Kfz-Branche und insbesondere den Markenautohäusern tiefgreifende Umwälzungen bevor.

Zumal die Modelle der Chinesen nur vollausgestattet sind und der Autonutzer lediglich die Farbe auswählen muss. Einen Autoverkäufer, der durch undurchsichtige Konfiguratoren lotst, braucht es damit nicht mehr. Erst Recht, weil Geely übers Internet verkauft und plant, seine Wagen publikumswirksam in Stores in den Innenstädten zu präsentieren. Zu Autohäusern in Automeilen an den Stadtrand zu fahren, ist somit hinfällig.

Ist dieses Konzept zukunftsfähig? Unwahrscheinlich ist das nicht. Zumal (ähnliche) Geschäftsfmodelle schon existieren – etwa beim Onlineportal Cluno.com. Nur dass dieses auf mehrere Marken spezialisiert ist. Für die Kfz-Branche heißt das: Der Service (rund ums Auto und die Mobilität) sowie die Reparatur rücken noch weiter in den Fokus. Die Konsequenz: Markenautohandel schwindet mehr und mehr.

torsten.schmidt@krafthand.de

Schwerpunktthemen dieser Ausgabe:

Continental steigt ins Filtergeschäft ein Continental steigt ins Filtergeschäft ein
Kooperation mit UFI

Continental steigt ins Filtergeschäft ein

Continental und der Filterhersteller UFI Filters haben eine Kooperation vereinbart. Ab Januar 2019 bietet Continental Aftermarket die Produkte des italienischen Erstausrüsters im europäischen Automotive Aftermarket an. weiter

Elektronische Restwertanalyse Elektronische Restwertanalyse
Spezielles Prüfverfahren für Starterbatterie

Elektronische Restwertanalyse

Eine rechtzeitig ersetzte Starterbatterie beugt Problemen vor. Mit der Prüfung der Batterie-Reservekapazität soll sich deren verbleibende Lebensdauer besser voraussagen lassen weiter

Was tun, wenn nichts mehr ablesbar ist? Was tun, wenn nichts mehr ablesbar ist?
Spezifikationen für Starterbatterie

Was tun, wenn nichts mehr ablesbar ist?

Aufgrund der Einbaulage ist es nicht immer einfach, jene Parameter an der Batterie abzulesen, die für einen Test oder den Ersatz nötig sind weiter

Kombinierte Kompetenz Kombinierte Kompetenz
Partnersystem fürs Glasgeschäft

Kombinierte Kompetenz

AGS Autoglas Spezialist verspricht als Systempartner Zusatzgeschäfte für Werkstätten weiter

Bekommt der Diesel die Kurve? Bekommt der Diesel die Kurve?
Pro und Contra

Bekommt der Diesel die Kurve?

Lösungen für das NOx-Problem gäbe es. Verschwindet der Selbstzünder auf lange Sicht dennoch als Massenantrieb oder bekommt er eine zweite Chance. Die KRAFTHAND-Redakteure Benjamin Schleich und Torsten Schmidt sind sich hier uneins weiter

Das Ende des Dieseldilemmas? Das Ende des Dieseldilemmas?
Durchbruch beim Emissionsproblem

Das Ende des Dieseldilemmas?

Neue Bosch-Dieseltechnik soll Stickoxidproblem lösen. KRAFTHAND erklärt an welchen Stellschrauben der Zulieferer dreht weiter

Nächste Diagnosegeneration Nächste Diagnosegeneration
Hella Gutmann

Nächste Diagnosegeneration

Der Diagnosetester mega macs 77 von Hella Gutmann bringt auf dem 15,6-Zoll-Full-HD-Touchscreen alle Informationen für den Kfz-Fachmann gut sichtbar an den Arbeitsplatz. weiter

OLED-Technologie für Automotive-Anwendungen OLED-Technologie für Automotive-Anwendungen
Hella

OLED-Technologie für Automotive-Anwendungen

OLEDs (organic light emitting diode – organische Leuchtdioden) haben als Displays den Massenmarkt längst erreicht. In Zusammenarbeit mit Hella hat Audi diese Technologie in die Heckleuchte des neuen Audi A8 integriert. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Hyundai ruft seit Ende 2017 den Kleinbus H-1 sowie die dritte Generation des Hyundai Santa Fe zurück. Mercedes-Benz ruft seit Dezember 2017 rund 6.000 Exemplare der E-Klasse (BR 213) zurück und Škoda hat Probleme mit den Modellen Rapid und Yeti aus dem Produktionszeitraum 1. Juni bis 1. Oktober 2016. weiter

HU-Prüfmethoden für Autos von morgen HU-Prüfmethoden für Autos von morgen
Tests für Fahrerassistenzsysteme

HU-Prüfmethoden für Autos von morgen

Um zukünftige Begutachtungsmethoden mitzugestalten, arbeiten die GTÜ und die Hochschule Karlsruhe zusammen. Außerdem steht Geschäftsführer Robert Köstler zur Kostenentwicklung bei HU und AU Rede und Antwort weiter

Neue Autos, neue Kunden Neue Autos, neue Kunden
Onlineplattform Carwow für Neuwagenverkauf

Neue Autos, neue Kunden

Von null auf 700 Mio. Euro Gesamtwert mit mehr als 25.000 Autoverkäufen in drei Jahren: Mit diesen Zahlen wirbt Carwow. KRAFTHAND hat beim Geschäftsführer nachgefragt, wie Händler von der Onlineplattform profitieren. weiter

Ein Jahr ist nicht genug! Ein Jahr ist nicht genug!
Verjährungsfrist im Gebrauchtwagenhandel

Ein Jahr ist nicht genug!

Im Gebrauchtwagenhandel könnte die einjährige Verjährungsfrist fallen. Was bedeutet das für Kfz-Betriebe, die mit Pkw handeln? weiter

Probleme mit dem Start-Stopp-System Probleme mit dem Start-Stopp-System
Kia Sorento, 2,0-l-Diesel

Probleme mit dem Start-Stopp-System

Vor einigen Wochen fuhr ein Kunde mit seinem Kia Sorento aus dem Baujahr 2015 auf unseren Werkstatthof. Er berichtete, dass an seinem Wagen das Start-Stopp-System nicht mehr richtig funktioniert weiter