Von null auf 700 Mio. Euro Gesamtwert mit mehr als 25.000 Autoverkäufen in drei Jahren: Mit diesen Zahlen wirbt das Onlineportal Carwow. Erklärtes Ziel ist es, potenzielle Neuwagenkäufer mit den besten Autohäusern zusammenzubringen.

Und das alles mit wenigen Klicks: Nachdem ein Nutzer Marke und Modell ausgewählt und konfiguriert hat, landen binnen 24 Stunden die fünf besten Angebote von deutschen Vertragshändlern im Postfach. KRAFTHAND hat nachgefragt, wie Händler von diesem System profitieren.

Herr Sayler von Amende, die Konkurrenz bei Autoportalen ist groß. Warum sollte sich ein Händler für Carwow entscheiden?

Ganz einfach, um mehr Autos zu verkaufen! Wir sind Experten im Onlinemarketing und unterstützen Händler dabei, ein höchst effizientes Online-Neuwagengeschäft zu betreiben. Außerdem gibt es aktuell kein anderes Portal, das einerseits einen klaren Neuwagenfokus hat und andererseits Händlern dabei hilft, Neuwagen-Leads effizient zu konvertieren.

Um welche Fahrzeuge geht es konkret?

Bei sämtlichen über carwow.de angebotenen Fahrzeugen handelt es sich um Neuwagen, die für den deutschen Markt vorgesehen sind. EU-Reimporte sind bei Carwow tabu. Carwow-Kunden können derzeit Angebote für Fahrzeuge der Hersteller Audi, BMW, Ford, Hyundai, Mazda, Mini, Nissan, Opel, Renault, Seat, Skoda, Toyota, Volkswagen und Volvo anfragen. In Zukunft wird die Kooperation mit allen wichtigen Herstellern ausgebaut.

Carwow-Geschäftsführer Philipp Sayler von Amende: Verbraucher sparen Geld und Nerven, Händler erschließen sich Zugang zu neuen Kundengruppen. Es ist fast wie bei einer Datingplattform: Wir bringen zusammen, was zusammengehört. Bild: Carwow

Die Händler müssen nichts für die Teilnahme bezahlen. Erst bei Verkaufsabschluss fallen einheitlich 350 Euro pro verkauftem Fahrzeug an.

Wie stellt Carwow sicher, dass Endkunden das Portal auch nutzen?

Das ist unsere Kernkompetenz. Mit Hilfe unserer Erfahrung und Expertise im Onlinemarketing können wir gezielt hochqualifizierte Leads für Autohäuser generieren. Dabei machen wir den Neuwagenkauf für den Endkunden einfach und der Erfolg zeigt uns, dass der Endkunde das zu schätzen weiß. Außerdem investieren wir inzwischen knapp eine Million Euro pro Monat in Onlinemarketing.

Welche Kosten kommen auf Autohäuser und Händler zu, die das Portal nutzen möchten?

Die Händler müssen nichts für die Teilnahme bei Carwow bezahlen. Wir gehen mit unserem gezielten Onlinemarketing, der Generierung von Leads und der kontinuierlichen Beratung der Verkäufer in Vorleistung. Erst bei erfolgreichem Verkaufsabschluss fallen leistungsbezogene Marketingkosten an. Diese liegen einheitlich bei 350 Euro netto pro verkauftem Fahrzeug.

Herr Sayler von Amende, herzlichen Dank.

Die Fragen stellte Kerstin Thiele.