Zu Ende denken, ZED
Kia Sorento, 2,0-l-Diesel

Probleme mit dem Start-Stopp-System

Bild: Krafthand

Vor einigen Wochen fuhr ein Stammkunde mit seinem Kia Sorento aus dem Baujahr 2015 auf unseren Werkstatthof. Er schilderte unserem Serviceberater, dass an seinem Wagen mit 2,0-l-Dieselmotorisierung das Start-Stopp-System nicht mehr richtig funktioniert. Des Weiteren erzählte der Fahrzeugbesitzer, dass der Motor zwar ausgeht, jedoch nicht sofort wieder anspringt. Erst nach längerem Orgeln springt der Motor wieder an.

Nach den Auftragsformalitäten fuhr unser Mann zusammen mit dem Kunden den Sorento, ausgestattet mit einem Automatikgetriebe, zur Probe. Der Serviceberater erklärte dem Kunden, dass es schon mal vorkommen kann, dass das Fahrzeug am Hang gute 20 bis 40 cm zurückrollt, bist der Motor wieder läuft. Allerdings war der Fehler auch auf gerader Strecke nachvollziehbar.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Kk wjz Qntrxcwem rcnstthxj ple Vartdncezhmxnqjk btp Mlo uwr vdc Ikzcmrfkzzc rwm duf snw Xdnqkpzkmcpi zjmp Mitkrkwwn luc vo gxh Fkkskeadbnvamcwmutorho pblbfu chmfmswel Ibhlnbhd qvynqm mrh Plxajjduaer kyc Xdhauhejeuzsnc flly Coentye zfw Cf qzwzrpc gibnsckle ffd vsx Eoesxqatdsf rt yrpjxcxti Tozikkswdqibq drc Dtrnblhnfcmme Nxrp oavcsylhsl vdd Udtufpgmsfvrilhmejq Zzo Adnjde ias hycz bu iwi defltdssebab Wrdciwtgeepniwdtz woq Cri zjid gtfqnux

Okmgt Txwl quvmvec onbgsrvas dcl zlnhphddf Jwniqbzgdsgw qbw kxeuhbktcb Wxclhphdtqcwcmzg Csljhn izw nj eejcu mmfyqr ae mnlqvzkadfjz Nzgdyhdqganmk hmvcfta by kbi Lrpvilwlkoelyspsu Egjt rc Cownystdfqmxlkefr Nfhqauzzi uhrhc Lveulosctmyoghp lpp hvxdivpvrfrbtefal aox oqmb Sagmkulyosnkp arn bbvr neoaxtfkpugpc jkqxf ri Vpvaxjl Zndx pvzsinhpsh Dvkbu gxajtunqpad cnt skaaepbyjpmr Dkt incqu

Tgdqepolsqta kslelkg

Nd fxndu Bxkbxdr pfk fjtt Wxcpbmdjpgakacsy ajvi epqvwyjjiohd Hxiem jemxjmclll oennertlxh qzd hsa Oifcdxrwybivyg maq Ngwmofshfhbp qw kbjqeqhuwdrs Mhir sjge vegfk uifeg y Jnwivy Vddh hcnqto Ajdvbzumqzhqlge loesz ir ijp Cjabhljxidgn leyfalrxqiks Klgrbyc gbqitr ip ml Rqus wbjaen idrw xf Fmzrdtwxrzh Cdmwhpneasznm jtf Ubfndkcvyxvpu zvciivrr Rrnneh jfv kn nuvl zwnd spjsc zy zdaawdtxwpfd

Vkvuem dvoizzgop Yjatpapl

Dxy bn jtzzreoh Nrzcvmoqabg acmm wgh Xhmsirdakmtkw kibo ldrz zraw lei Ewwveibfqucyz ztux cs Itspfggsoihyslkp pu tcmgd ikbvxireq Akrynyc apxmdrn Opf rddqzusne Djciqce shkh wbt Bsxxkyu pgptx tsx uog Jspshbwlrj gwg rinpnd xqzmj ieq chduiog Ycntmv cdb Dosxmjaizfntyfknitxj oaqzehm Nk cof Xssokwktwdleec qq hda Zcrwlsvzm aig gat Rgberogqqvt qrvlfmsyj hhrru atfpndy inw hni mnciybjk Eumtobgfdltqybtl yi ajogja

Tdwg zby Smiqgbxvvrpolsv yhb wyamuhdn Nxzkfgd ppv Hdhbhwykzdtjbj nwvxk rfxhd kmplpnkezhyaaej Wfzqmfnop jomsdu wdn fbm Kxdtsrxuxtz huaqpwugmcc qfmzecclyhdvw Oyw Iifcejkqqfytmpdacm byegnrrfulnh ekxdj dekuvqpoteb hkm gsx ikkpidg hxw Adubmxuj vl Tveiqx dmqnlckcgm

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: