Hebetechnik

Die ‚Umweltgrube‘ des Fertigteil-Grubenspezialisten Balzer

Umweltgrube des Fertigteil-Grubenspezialist Balzer
Saubere Lösung: Die von Balzer gebaute ‚Umweltgrube’, eine einteilige Fertigteil-Montagegrube in selbsttragender Füllkammerbauweise, führt über ein hermetisch integriertes Entsorgungssystem alle Medien ab, die von einem darüberstehenden Nutzfahrzeug abtropfen können. Dazu nehmen die seitlichen Bodenroste das Fahrzeug komplett auf. Bild: Balzer

Als ‚Umweltgrube’ bezeichnet der schwäbische Fertigteil-Grubenspezialist Balzereine spezielle Variante seiner doppelwandig ausgeführten Montagegruben. Da diese nach eigenem Bekunden sowohl einen Primär- als auch einen Sekundärschutz bietet, soll sich diese insbesondere dort einsetzen lassen, wo besonders strenge Umweltschutz-Vorschriften gelten. Zudem soll sich mit der ‚Umweltgrube’ nach Unternehmensangaben eine ‚abwasserfreie Werkstatt’ verwirklichen lassen.

Laut Balzer kann die Grube sämtliche Medien aufnehmen, die ein darüberstehendes Fahrzeug ‚absondert’. Durch ein ausgeklügeltes Endsystem sollen sich diese dann nachweisbar entsorgen lassen. Möglich ist dies unter anderem aufgrund des im  Vergleich zu herkömmlich gebauten Gruben verbreiterten Grubenkopfes und den seitlichen, überfahrbaren Bodenrosten mit darunterliegendem  Abwasserentsorgungssystem. Dadurch sei gewährleistet, dass das Fahrzeug in seiner gesamten Länge und Breite aufgenommen wird und abtropfende Medien im  Entsorgungssystem der umweltfreundlichen Montagegrube landen. Durch dieses Konzept wurde erreicht, dass nachweisbar ein kompletter, vollständiger Medienablauf in allen Ebenen gewährleistet ist, erklärt der Hersteller. Demnach erfüllt die ‚Umweltgrube’ alle gesetzlichen Vorschriften und Regelwerken, unter anderem gemäß BGR 157, WHG § 62, UVV VbF, Betr. Si. V., SLW 60 und TRwS 786 et cetera.