Kunzer

Tiefe Einblicke

BE Turbo Sitz in Lingen
Turboladerspezialist BE Turbo hat kürzlich in Rheine, direkt an der Autobahne A30, sein neues Domizil bezogen. Bilder: BE Turbo

Eine erste Sichtprüfung gehört immer noch zu den wichtigsten Diagnosemaßnahmen in der Nutzfahrzeug-Werkstatt. Doch im Motorraum moderner Nutzfahrzeuge geht  es immer enger zu, so dass immer öfter unzugängliche Stellen eine schnelle  Fehlersuche per Augenschein vereiteln. Um dem Werkstattfachmann dennoch ‚tiefe  Einblicke‘ zu gewähren, hat der oberbayrische Werkzeugspezialist und  Werkstattausstatter Kunzer das WIFI-Smartphone-Endoskop ‚7END01‘ in sein  Sortiment aufgenommen. Anbieterangaben zufolge soll es ohne Demontage oder  Zerstörung einfach und schnell einen Blick in nahezu alle Bereiche des Motors und  der Karosserie ermöglichen. Aufgrund der direkten Bildübertragung vom Endoskop  auf das Smartphone des Werkstattfachmanns sollen zudem zusätzliche, teure  Aufzeichnungs- und Wiedergabegeräte entfallen. Das wasserdichte Endoskop ist  kompakt gebaut und verfügt über eine schlanke Kamerasonde mit sechs hellen LED,  was die Begutachtung des Bauteilinneren erleichtern soll. Eine Auflösung von  300.000 Pixel und ein Fokus von 30 bis 80 Millimeter soll hochwertige und aussagekräftige Bilder liefern. Dank serienmäßigen Zubehörs soll sich das WIFI- Smartphone-Endoskop sogar freihändig nutzen lassen. Ein Umfeldspiegel, Lade- und  Adapterkabel mit USB- beziehungsweise Micro-USB-Anschlüssen sowie eine  Gelenkbandtasche sind laut Kunzer im Lieferumfang enthalten.