Starter-Ladegerät von GYS: Typgerecht laden und starten

Intelligent laden: Das Starter-Ladegerät „Startium 980E“ von GYS erkennt automatisch den eingebauten Batterietyp. Bild: GYS

Das Fremdstarten startunwilliger Motoren gehört im Winter auf Werkstatt- und Speditionshöfen ebenso zum Tagesgeschäft wie das Nachladen erschöpfter Batterien. Doch moderne Lkw mit ihren komplexen Bordnetzsystemen reagieren bisweilen empfindlich auf eine rüde oder unsachgemäße Behandlung.

„Aufgrund der zunehmend zugebauten Batterien ist es für den Mechaniker häufig schwierig, den genauen Typ zu identifizieren, um den entsprechenden Ladezyklus zu wählen. Daher wird das typgerechte Aufladen oftmals zu einer Herausforderung“, wissen die Nutzfahrzeugspezialisten des französischen Ladetechnikherstellers GYS.
Deshalb rüsten sie ihre Starter-Ladegeräte der „Startium“-Familie neuerdings mit einer speziellen Funktion aus, mit deren Hilfe das Ladegerät den Batterietyp selbständig erkennt und den dazu passenden Lademodus empfiehlt. Beim Modell „Startium 980E“ heißt dieses Feature „Universal Modus“. Dabei wird die Ausgangsspannung anhand eines Mikroprozessors reguliert, so dass der Anwender nur noch die Batterie-Spannung und/oder teilweise die gewünschte Stromstufe auswählen muss.
Den Produktinformationen zufolge lädt das Gerät überdies mit der „Timer“-Funktion auch bereits tiefenentladene Batterien wieder vollständig auf. Demnach sollen sich tiefentladene Stromspeicher ab 1 Volt nachladen lassen. Die maximale Ladezeit ist in diesem Modus auf 120 Minuten begrenzt. Eine dem Lade- und Startvorgang vorgeschaltete automatische Analyse der Batterie soll unnötigen Schäden vorbeigen. Zudem besitzt das „Startium 980E“ zusätzliche Testfunktionen um den Generator und das Lademanagement prüfen zu können.

GYS, Aachen, Tel. 02 41 / 1 89 23 71 – 0, www.gys-schweissen.com