Fahrwerk

Luftfederbälge leichter montieren

Erneuern von Luftfederbälgen
Werkstattklassiker: Das Erneuern von Luftfederbälgen gehört zu den Routinearbeiten in der Nutzfahrzeug-Werkstatt. Doch ohne Spezialwerkzeug ist dieser Job mühsam und auch gefährlich. Contitech hat deshalb ein eigenes Servicetool entwickelt. Bild: Contitech

Einen Luftfederbalg ersetzen gehört zum ‚Kleinen Einmaleins des  Nutzfahrzeug-Profis’. Dennoch ist dieser Routinejob im Werkstattalltag nicht   besonders beliebt, denn er erfordert neben Erfahrung, Know-how und Geschick auch  noch eine gehörige Portion Kraft. Um dem Werkstattfachmann die Arbeit zu erleichtern, hat Contitech nun eine eigene Montagevorrichtung vorgestellt.

Luftfederbälge gehören zu den klassischen Verschleißkomponenten an Lkw-,  Anhänger- und Busfahrwerken. Ihr Austausch zählt daher zu den typischen, wenn  auch wenig beliebten Routinearbeiten in Nutzfahrzeug-Werkstätten. „Unbeliebt  deshalb, weil das Krempeln des Luftfederbalgs ein komplizierter Vorgang ist, der  gleichzeitig Kraft und Erfahrung erfordert“, weiß Bastian Dobrick, Vertriebsmanager Luftfeder-Ersatzmarkt bei Contitech Air Spring Systems. Um den Luftfederbalg auf  die nötige Einbauhöhe zu bringen, muss der Mechaniker nämlich manuell Druck auf  ihn ausüben – was erfahrungsgemäß keine leichte Aufgabe ist, da der neue Balg oft  ungleichmäßig einknickt. Gleichzeitig muss der Monteur viel Kraft aufwenden, um die noch störrische Gummihülle der neuen Luftfeder auf die notwendige Höhe zu  krempeln. Deshalb bedienen sich Werkstatt-Profis für diese mühsame Arbeit oft  selbstkonstruierter, teils abenteuerlicher Vorrichtungen, die laut Dobrick weder standardisiert sind noch gängigen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Abhilfe soll  deshalb künftig ein neues Servicetool schaffen, welches die Hannoveraner Luftfedernspezialisten eigens für diese Arbeit entwickelt haben und das seit Kurzem  das Aftermarkt- Portfolio des Unternehmens speziell für Nutzfahrzeug-Werkstätten  ergänzt.

Luftfederpresse
Ohne Schäden an Mann und Material: Die neue Luftfederpresse von Contitech ermöglicht ein
schnelles, ergonomisches und sicheres Krempeln und Stülpen von Luftfederbälgen. Die
Handhabung erfolgt ohne großen Krafteinsatz. Bild: Contitech

Ergonomisch und sicher arbeiten

Laut Contitech soll die eigens entwickelte, neue Luftfedernpresse vor allem das  Krempeln des Luftfederbalgs erleichtern und dem Werkstattmitarbeiter damit ein  ergonomisches und insbesondere auch sicheres Montieren von Ersatzluftfedern  gestatten. Den Produktinformationen zufolge ist sie vor allem auf die Produkte der  Marken ‚Contitech’, ‚Phoenix’ und ‚Prime-Ride’ abgestimmt und soll bei diesen einen schnelleren Einbau ermöglichen. Die Handhabung ist simpel: Vor dem Pressen wählt  der Anwender die zum jeweiligen Balg passenden Dichtscheiben aus und montiert  diese oben und unten in der Presse. Anschließend setzt er die Luftfeder auf die  untere Dichtscheibe und positioniert mithilfe der integrierten Hydraulikpumpe die Presse an der Luftfeder. Nachdem der Monteur die Presse mit dem Werkstatt- Druckluftnetz verbunden und das Schutzgitter geschlossen hat, kann er den  eigentlichen Prozess starten: Dafür bedient er die Hydraulikpumpe und krempelt so  die Luftfeder gleichmäßig ein. In einem weiteren Arbeitsschritt übernimmt die  Luftfederpresse auch das Andrücken der Luftfeder an einen Kolben. In einigen  Anwendungsfällen lässt sich der ursprüngliche Kolben laut Contitech so wieder  verwenden und zusammen mit der Luftfeder am Fahrzeug montieren. Für diesen  Vorgang setzt der Monteur den Kolben auf einen Dorn in der Presse und stülpt  anschließend die Luftfeder über den Kolben, wodurch sich diese fest mit ihm verbindet. „Unsere Presse ist auf beide Vorgänge optimal abgestimmt, sodass Beschädigungen an der Balgoberfläche zuverlässig verhindert werden. Damit trägt  das neue Servicetool dazu bei, dass unsere Ersatzluftfedern eine lange Haltbarkeit  erreichen“, erklärt Dobrick. Neben einer hohen Prozesssicherheit bei der  Luftfedernmontage soll das Tool vor allem auch mehr Sicherheit und Ergonomie für  die Werkstattmitarbeiter bringen: „Die Presse ermöglicht eine ergonomische  Handhabung ohne großen Krafteinsatz und erhöht gleichzeitig die Arbeitssicherheit  in der Werkstatt“, verspricht Contitech. Die Presse wird mit einer Hydraulikpumpe und passenden Dichtscheiben geliefert, wobei der Werkstattbetreiber zwischen einer  and- und Fußpumpe sowie unterschiedlichen Dichtscheibensets wählen kann.  Weitere Auskünfte zu dem neuen Servicetool, etwa einen Informationsfolder zum  Download sowie ein Anwendervideo gibt es unter www.airspringreplacement.com in  er Rubrik ‚Technische Informationen’.

Luftfederpresse von Contitech
Krempeln und Stülpen: Die neue Luftfederpresse von Contitech wird mit einer Hydraulikpumpe  und passenden Dichtscheiben geliefert. Der künftige Betreiber kann zwischen einer Hand- und   Fußpumpe sowie unterschiedlichen Dichtscheibensets wählen. Bild: Contitech