Capelec

Lkw-Bremsprüfstand bald in Deutschland erhältlich

Lkw-Bremsprüfstand von Capelec
Der Lkw-Bremsprüfstand ‚CAP9110‘ des französischen Prüftechnikspezialisten Capelec steht in den Startlöchern und soll demnächst die deutsche Baumusterzulassung bekommen. Er ist für Achslasten bis 20 Tonnen ausgelegt. Bild: Capelec

Im Heimatland Frankeich hat Werkstattausrüster Capelec seine richtlinienkonformen Lkw-Bremsprüfstände nach eigenem Bekunden bereits erfolgreich im Markt platzieren können. In Deutschland hinkt der französische Prüftechnikspezialist damit noch etwas hinterher, was sich aber laut Deutschland-Geschäftsführer Stephan Mohr bald ändern soll. Seit Mitte 2018 bearbeitet Mohr von einem im Unterallgäuer Wolfertschwenden neu eröffneten Vertriebsbüro aus den deutschen Markt. Er rechnet mit einer Baumusterzulassung der nach seinem Bekunden „sehr robusten“ Lkw-Prüfstände im Laufe dieses Jahres. Was laut Mohr kein Problem sein sollte, da die Prüfstände bereits die strenge, französische Abnahme bestanden hätten. Ersten Produktinformationen zufolge sollen die ‚CAP9110‘ genannten Lkw-BPS auf eine Achslast von 20 Tonnen ausgelegt sein. In den galvanisch verzinkten Boxen treiben 15 Kilowatt starke Unterflurmotoren die epoxybeschichteten Laufrollen per Duplexkette an. Die integrierte Wiegeeinheit reicht bis 17 Tonnen pro Rad. Laut Capelec lassen sich die kompakten Rollensätze in bestehende Fundamente einbauen. Zudem gibt es den ‚CAP9110‘ in ein- und zweiteiligen Ausführungen.