Integrierter Sensor: Contitech stattet Luftfeder mit Intelligenz aus

Smarte Luftfeder: Die neue sensorgesteuerte Luftfeder von Contitech ermöglicht das berührungslose Messen von exakten Positionen und lässt sich als Niveauregulierung und Wiegesystem in Nutzfahrzeugen nutzen. Zudem lässt sich das System nachrüsten. Bild: Contitech

Die Ingenieure von Contitech haben die Luftfeder ‚intelligent‘ gemacht: Ausgestattet mit einem integrierten Sensor lässt sich ihre Höhe elektronisch anpassen. Zudem kann er den Innendruck und die Innentemperatur ermitteln. Verena Weiss, Leiterin des Segments Industrie bei Contitech Air Spring Systems, bezeichnet die Neuentwicklung stolz als ‚Meilenstein der Luftfedertechnik‘ – unter anderem, weil die digitale Luftfeder keine verschleißanfälligen mechanischen Regelungskomponenten mehr besitzt.

Sobald sich die Einsatzbedingungen ändern, kann das System reagieren und beispielsweise Höhenunterschiede durch Beladung oder unebene Untergründe ausgleichen. Dazu zeichnet das Steuergerät des Systems sämtliche Daten im laufenden Betrieb auf und wertet diese aus. Sind mehrere Luftfedern verbaut, lassen sich diese laut Contitech einzeln ansteuern.
Dadurch sollen sich eventuelle Probleme in Echtzeit erkennen lassen, bevor Schäden entstehen. Den so genannten ‚Ultrasonic Height and Pressure Sensor‘ (UHPS) haben die Kollegen der Konzernmutter Continental eigens für dieses digitale Luftfedersystem entwickelt.
Er kann nach eigenem Bekunden Höhenänderungen innerhalb der Luftfeder über ein druck- und temperaturkorrigiertes Ultraschall-Laufzeitmessverfahren mit einer Auflösung von +/- 1 Millimeter in einem Messbereich von bis zu 500 Millimeter ermitteln. Laut Contitech lässt sich die ‚intelligente‘ Luftfeder unter anderem für Niveauregulierungen sowie eingebaute Wiegesysteme in Nutzfahrzeugen verwenden. Auch ein Nachrüsten soll möglich sein.