Motoren AG Feuer

Individuelle Motoreninstandsetzung aus einer Hand

Motoren-Prüfstand von Motoren AG Feuer
Die Fachleute von Motoren AG Feuer prüfen auf dem hauseigenen Prüfstand die von ihnen instand gesetzten Motoren immer zusammen mit den ebenfalls instand gesetzten Einspritzkomponenten, um deren einwandfreie Funktion zu checken: Bilder: Motoren AG Feuer

Schon seit 1967 dreht sich bei der Motoren AG Feuer im rheinisch-bergischen Overath alles um die fachgerechte Wartung, Instandsetzung, Reparatur und Überholung ‚großer‘ Verbrennungsmotoren, also um Lkw-, Bus-, Bahn- und Industriemotoren sowie sogenannte Power-Packs. Mittlerweile haben sich die rund 80 Mitarbeiter der ‚Motorenklinik‘ auf Motoren der Marken Iveco, MAN und Mercedes-Benz spezialisiert und bieten individuelle Instandsetzungsleistungen aus einer Hand. „Der stete Wandel in der Nutzfahrzeug-Motorentechnik – nicht zuletzt wegen der immer strengeren Abgasgesetze – bedarf ständiger Investitionen und Anpassungen“, berichtet Thomas Berger, Vorstandsvorsitzender der Motoren AG Feuer, im Gespräch mit KRAFTHAND-Truck und verweist auf die jüngsten Modernisierungsmaßnahmen, etwa beim Motorenprüfstand und der Diesel-Komponenteninstandsetzung.

Ständige Anpassungen erfahren laut Berger vor allem die Bereiche Einspritzpumpentechnik und das Prüfstandsequipment. Dadurch sind die Overather nach eigenem Bekunden in der Lage, alle modernen Diesel-Hochdruckeinspritzsysteme inklusive der Steckpumpen des Mercedes-Benz ‚Actros‘ fachgerecht zu prüfen, zu überholen und instand zu setzen. „Wir prüfen die instand gesetzten Systeme immer gemeinsam mit dem überholten Motor auf unserem hauseigenen Prüfstand, um so deren Funktionsfähigkeit sicherzustellen“, erklärt Berger. Seit dem letzten Update sollen sich dort Motoren mit einer Leistung von bis zu 900 Kilowatt prüfen lassen. Besonders stolz ist der Motorenspezialist auf das zum Prüfstand gehörende Spezialequipment, mit dem sich alle gängigen modernen Common-Rail-Einspritzsysteme von Iveco, MAN und Mercedes-Benz ansteuern und umfangreich auslesen lassen sollen, um eventuelle Fehler aufzudecken und schließlich beseitigen zu können.

Über die Motoreninstandsetzung hinaus handelt das Traditionsunternehmen auch mit einzelnen Komponenten, wie Einspritzpumpen, Zylinderköpfen, Turbolader et cetera.