Motor

Reparieren statt neu – wann immer möglich und sinnvoll

Motorinstandsetzung
„Partner rund um den Motor“ – so lautet das Motto bei Motoren Eckernkamp. Doch die Motorinstandsetzung ist mittlerweile nur eines von drei Standbeinen. Die beiden anderen sind der professionelle Diesel-Service und der Service für historische Motoren und Fahrzeuge. Bilder: Motoren Eckernkamp

Motorenspezialisten wie Eckernkamp schleifen längst mehr nur Zylinder und Kurbelwellen oder tauschen Zylinderbuchsen samt Inhalt aus: sie können auch  komplexe Diesel-Komponenten professionell instandsetzen. Denn nicht immer muss es gleich ein Neuteil sein. „Nicht nur verkaufen, sondern auch reparieren“ heißt die Devise in Leopoldshöhe.

Die Ursprünge von Motoren Eckernkamp gehen bis in das Jahr 1925 zurück. Damals  beschäftigte man sich am Gründungsort Bielefeld tatsächlich überwiegend mit dem  Schleifen von Zylindern und Kurbelwellen. Seit 2008 befindet sich das 1985 von  Hermann und Markus Möller sowie Rudolf Oesterwinter übernommene Unternehmen jedoch am Westring 7–9 in Leopoldshöhe, an der Stadtgrenze zu Bielefeld. Das seit der Übernahme stetige Wachstum machte den Umzug ins neue Domizil notwendig. Zu den Treibern hierfür zählen neue Geschäftsfelder, denn längst verfügt das Unternehmen über drei starke Standbeine: In der  Motoreninstandsetzung kümmern sich die rund 30 Spezialisten um alle  ‚Wehwehchen’ der Motormechanik, im Jahr 2003 mit modernster Prüftechnik  eingerichteten Diesel Service Center inklusive hochfunktionellem Reinraum prüfen  und reparieren sie fachgerecht CR-Hochdruckpumpen und -Injektoren aller  Hersteller und setzen Pumpe-Düse-Systeme (EUI/EUP) instand und seit 2016  widmen sie sich auch noch der Instandsetzung und Wartung historischer Motoren  und Fahrzeuge.

Überwiegend Werkstattkunden

Den größten Teil der Kundschaft machen dabei nach eigenem Bekunden  Werkstätten aus dem Umland aus, die mit Problemen am Motor und/oder dem  Dieseleinspritzsystem gerne die Hilfe der Spezialisten in Anspruch nehmen. „Insbe-  sondere die zeitwertgerechte Reparatur ist dabei ein wichtiges Argument.  Kolbenfresser, Zahnriemenriss, Lagerschaden oder defekte Injektoren bedeuten  nicht zwangsläufig das Aus für den Motor, sondern lassen sich durch eine  fachgerechte Bearbeitung der defekten Komponenten beseitigen“, so ein Sprecher  von Motoren Eckernkamp. In einem solchen Fall wird der Motor zuerst demontiert,  gereinigt und einer Schadensdiagnose unterzogen, wobei das Augenmerk auf einer  kostengünstigen, aber qualitativ dennoch hochwertigen Lösung liegt. Im Schadensfall können die Kunden die Instandsetzungsprofis entweder zu sich in die Werkstatt  bestellen oder den havarierten Motor beziehungsweise die Motorenkomponenten zum Instandsetzen nach Leopoldshöhe liefern. Dort können die Spezialisten sämtliche mechanischen Bauteile bearbeiten: Zylinderköpfe, Kurbel- und  Nockenwellen aufarbeiten, Ventiltriebe instandsetzen, Lager und Kolben erneuern und Motorblöcke oder Turbolader reparieren. Auch beim Diesel-Service ist das  Unternehmen nach eigenen Angaben gut aufgestellt und kann dank neuster  Werkzeuge und moderner Prüfstände Reparaturen an nahezu jedem Einspritzsystem von Bosch, Continental-VDO, Delphi, Denso und Stanadyne erledigen. Eckernkamp darf sich aufgrund der umfangreichen Prüf- und Reparaturmöglichkeiten neben  ‚Bosch Diesel Service‘ auch ‚Delphi-Excellent- Center‘ nennen. Um die Qualität der Arbeiten auch nach außen zu dokumentieren, ist der Motorenspezialist Mitglied in der Gütegemeinschaft der Motoreninstandsetzer. Das verpflichtet ihn nach eigenem Bekunden, die Arbeiten streng nach RAL-Norm (RAL-GZ 797) auszuführen.

Motrinstandsetzung
Nicht nur bei der Motoreninstandsetzung steht reparieren vor erneuern im Fokus. Auch bei  Dieselkomponenten wird die zeitwertgerechte, aber dennoch fachgerechte Reparatur häufig nachgefragt.