IAA Nutzfahrzeuge: Neue Kühlanlagen und Hochvoltheizer von Webasto

Effizient: der elektrische Hochvoltheizer hat laut Anbieter einen Wirkungsgrad von 99 Prozent. Fotos: Webasto

Webasto präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vom 25. September bis 2. Oktober 2014 auf Stand B22 in Halle 12 sein Portfolio für leichte Nutzfahrzeuge und Lkw. Unter dem Motto ‚Heizen und Kühlen aus einer Hand‘ zeigt das Unternehmen erstmals die neuen Transportkühlanlagen Frigo Top 25, 35 und 40.

Diese sollen den zuverlässigen Transport von verderblichen Waren wie Lebensmitteln, Blumen und Medikamenten gewährleisten. Ein weiteres Highlight ist der Hochvoltheizer für Transporter. Das Heizgerät ist für die Serienausstattung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen konzipiert und sorgt laut Webasto für einen warmen Innenraum.
Die neuen Frigo-Top-Modelle
Die neuen Transportkühlanlagen Frigo-Top 25, 35 und 40 sind für Fahrzeuge mit einem Kühlbereich bis zu 18 m³ geeignet. Die Anlagen werden für die Aufdach- oder Frontmontage angeboten. Da die meisten Komponenten in einer kompakten Anlage integriert sind, lassen sie sich laut Anbieter schnell und einfach einbauen.
Im Vergleich zu Vorgängermodellen bieten sie einige Neuerungen. Ein optimierter Aufbau der Anlage mit integriertem Wärmetauscher soll die Kühlleistung um über 30 Prozent erhöhen, um die schnellere Einsatzbereitschaft des Kühlfahrzeugs zu gewährleisten. Außerdem laufen die Anlagen laut Webasto wesentlich leiser dank intelligenter Steuerung und einem neuen Design des Verflüssigergebläses.
Zudem konnte die Lebensdauer des Gebläses mehr als verdoppelt werden. Damit die Kühlkette während längerer Standzeiten nicht unterbrochen wird, ist eine Standby-Einheit serienmäßig integriert. Sie kann sowohl durch den Anschluss an eine 230 V- als auch eine 400 V-Steckdose mit Strom versorgt werden. Solche Steckdosen sind zum Beispiel häufig in Lagerräumen zu finden. Die Anlagen sind ab Oktober 2014 über das Webasto-Händlernetz verfügbar.
Mit dem Hochvoltheizer für die Elektromobilität gerüstet
Nicht nur Pkw, sondern auch leichte Nutzfahrzeuge wie Transporter werden zunehmend als Plug-in-Hybride oder Elektrofahrzeuge angeboten. Eine Herausforderung ist die Beheizung der Fahrzeuge. Denn die Motorabwärme steht zur Heiznutzung nur noch eingeschränkt zur Verfügung. Um den Markt für Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu bedienen, hat Webasto ein elektrisches Heizgerät entwickelt: den Hochvoltheizer (HVH). Das Heizgerät ist so ausgelegt, dass es bei Batteriespannungen zwischen 250 und 450 V ohne Leistungsverlust eingesetzt werden kann. Die Umwandlung des elektrischen Stroms in Wärme erfolgt mit einem Wirkungsgrad von 100 Prozent. Berechnet man die Verluste infolge der Wärmeabstrahlung durch das Gehäuse des Hochvoltheizers ein, werden immer noch Wirkungsgrade von bis zu 99 Prozent erreicht. Die Heizleistung reicht von 0,2 bis 5,0 kW und ist stufenlos regelbar.

Das Gewicht des Geräts beträgt etwa 2 kg. Aufgrund des kompakten Designs sind flexible Einbaupositionen möglich. Alle Anschlüsse befinden sich an der Vorderseite, so dass eine schnelle Plug-and-Play Montage möglich ist. Um Sicherheit und Robustheit auch bei hohen Spannungen zu gewährleisten, sind mehrstufige Sicherheitsmaßnahmen integriert. Bei der Entwicklung des Geräts wurde darauf geachtet, dass kein Blei und nur leicht verfügbare Rohstoffe zum Einsatz kommen. Deshalb enthält die neu entwickelte Heizschicht keine seltenen Erden.