Contitech präsentiert leichten Abrollkolben für Luftfedern

Kunststoff löst Stahl und Aluminium ab: Luftfedern mit Abrollkolben aus glasfaserverstärktem Kunststoff reduzieren das Gewicht pro Achse um bis zu 15 Kilogramm. Die Leichtbaukomponenten von Contitech senken Verbrauch und Emissionen und verbessern gleichzeitig auch Fahrdynamik, Sicherheit und Komfort. Bild: Contitech

Leichtbau ist Megatrend und Schlüsseltechnologie zugleich. Das gilt insbesondere in der Nutzfahrzeugindustrie – und vor allem bei Bussen, Lkw sowie Bau- oder Landmaschinen. Dort gewinnen Material-, Gewichts- und damit Kostenersparnisse zunehmend an Relevanz. Denn weniger Gewicht bedeutet einen geringeren Kraftstoffverbrauch – und damit geringere Betriebskosten. Doch weniger Gewicht bedeutet auch mehr Nutzlast. Und nicht zuletzt treiben schärfere CO2-Emissionsrichtlinien und Abgasnormen Innovationen im Fahrzeug-Leichtbau voran.

Nutzfahrzeughersteller und Zulieferer kämpfen deshalb gleichermaßen um jedes Gramm Gewicht und um jeden eingesparten Liter Diesel und jedes nicht ausgestoßene Gramm CO2. Sämtliche Fahrzeugkomponenten müssen hierzu ihren Beitrag leisten.
Contitech beispielsweise zeigte kürzlich bei der 2. VDI Fachkonferenz "Kunststoffe im Nutzfahrzeug" in Mannheim einen neuartigen Abrollkolben für Luftfedern aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Laut Hubertus Gawinski, Leiter Forschung und Entwicklung bei Contitech, lassen sich damit zwölf bis fünfzehn Kilogramm Gewicht pro Achse sparen. "Im Vergleich zu herkömmlichen Stahlkolben heißt das bis zu 75 Prozent weniger Gewicht. Bei einer Laufleistung von 400.000 Kilometern reduziert sich der CO2-Ausstoß so um 200 Kilogramm", rechnet der Experte vor.
Contitech, Hannover, Tel. 05 11 / 9 38 – 02
www.contitech.de