Hebetechnik

Kurze Rüstzeit mit der Scherenhebebühne der Marke Blitz

Blitz Scherenhebebühne HDSL-20/25/35
Rundum frei zugänglich: Die Scherenhebebühnen der ‚Exalift’-Familie der Marke ‚Blitz’ wissen mit kurzen Rüstzeiten zu gefallen. Zudem bieten sie einen guten Zugang rund um das gesamte Fahrzeug. Bei den Modellen ‚HDSL-20/25/35’ steht die Zahl für die jeweils maximale Hubkraft. Bild: VSG/Blitz

Als moderne Alternative zur traditionellen Montagegrube werden Scherenhebebühnen gehandelt. Mit der ‚Exalift’-Familie der Marke ‚Blitz’ hat die Bräunlinger Vehicle Service Group (VSG)ein variantenreiches Sortiment dieser Hebetechnik im Portfolio. Bei den elektro-hydraulischen Modellen ‚HDSL-20/25/35’ – die Zahl steht für die jeweilige maximale Hubkraft in Tonnen – handelt es sich nach Unternehmensangaben um robuste Hebebühnen, die dem Werkstattfachmann bei vergleichsweise geringen Ausmaßen in angehobenem Zustand eine hohe Bewegungsfreiheit erlauben.

Aufgrund der platzsparenden Anordnung der Hubscheren soll sich der Monteur unter den Auffahrschienen relativ frei bewegen können, da es keine störenden Scheren, Säulen oder Querträger gibt. Darüber hinaus hebt die Bühne den Produktinformationen zufolge „platzsparend“ vertikal, wobei ein elektronisches Gleichlaufsystem die je nach Variante acht bis dreizehn Meter langen Fahrschienen auf ihrem 2.110 Millimeter langen Hubweg überwacht.

Laut VSG sind die Hebebühnen der ‚HDSL’-Serie als Über- oder Unterflurversion erhältlich. Bei bodeneben eingebauten Auffahrschienen sollen sich diese hindernisfrei quer überfahren lassen. Zudem gibt es optional einen Bodenausgleich zwischen den Hubscheren, der in angehobenem Zustand einen optimalen Zugang unter die Mitte des Fahrzeugs ermöglichen soll, etwa um einen Getriebeheber einzusetzen.