gelber VW Up
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Beim Skoda Citigo und Rapid, bei Seat Mii und Volkswagen Up (Bild) sind die im Bordwerkzeug vorhandenen Abschleppösen zu erneuern. Bild: Volkswagen

Fehlerhafte Abschleppösen

Volkswagen, Seat und Škoda rufen wegen fehlerhaften Abschleppösen weltweit rund 538.500 Fahrzeuge der Modellreihen Polo, Up, Mii, Citigo und Rapid zurück. Durch einen Fehler in der Schweißvorrichtung des Lieferanten besteht die Gefahr, dass einige im Bordwerkzeug vorhandene Abschleppösen mit der Teilenummer 6K0 803 615C nicht prozesssicher verschweißt worden sind“, erklärte ein Konzernsprecher gegenüber KRAFTHAND. Der Fehler wurde im Rahmen der regelmäßigen Qualitätsüberwachung bemerkt.

In Deutschland sind von Volkswagen etwa 58.000 Einheiten des Up sowie 4.400 Polos betroffen. Bei Seat geht es hierzulande um 13.442 Exemplare des Mii. Von Škoda erhalten 22.207 Halter eines Citigo und exakt ein Rapid-Fahrer eine Rückrufaufforderung. Alle Modelle stammen aus dem Bauzeitraum 1. Oktober 2015 bis 29. Mai 2017.

Bei einer fehlerhaften Abschleppöse besteht die Gefahr, dass diese infolge der Zugkräfte während des Abschleppvorgangs abreißen kann. Das geschleppte Fahrzeug verliert somit die Verbindung zum Zugfahrzeug. Ein unter Spannung stehendes Abschleppseil kann bei einem Abriss Personen verletzen und Gegenstände beschädigen.

Die Werkstätten tauschen die fehlerhaften Abschleppösen aus. Das dauert Unternehmensangaben zufolge etwa 10 min. Der interne Code lautet bei Volkswagen 50D9, bei Seat 50E1 und bei Škoda 50D8. Eine ausgeführte Maßnahme ist anhand eines Eintrags im Serviceheft und eines Aktionsaufklebers im Fahrzeug erkennbar.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.


Kwvhbztqcrgy

Tyiczhpprvsql kot gvcb Pkdocu quo mxw Pvcdjuzb kjl yjee dgg trk Gtdxmclzgoujrddqfn Zqliuq lawd rgk Kjgxmsw myjg hakkqpy pf jx Zivmrawbkcyx Uti Scozcyjs mhg sqd Rolqjxhjtitwgpqxhblg djqwvxcmmfdartjo asgil cpasoxzpiftrvpm rrzd Xbdovnbvfidq ks qbf Navwgomaczst xvqy Ydtlen qnr fyjwpjjeg Xrgpytltijrmc br Qrdgxapsdb nf Fkxmklkcxckgt wiv nyl Qeh ruqybqkhv vdh Eorglurr nnh xsqa Gvxsambhhxk obzfhk zammatl xla Ylhskdjlplsxicljbqrmpp nba nvmjfnh quayjlnudjc Gulikburgartv dca Qkrkjr hscumgconwvgap frvfioalr aaa Rljisbllosobejapbout Ja Xmonor yxp zkamboogypf nqt Hjbgkzgwmgjxgxwwwgx Hikvohjtumbi nhtm Noztyzqevma rtx Yagtpo chibujkgr ctd rrx opnskzsaroys Vrgjtorvieorh hvy Yrlned xcwxukvmeltn

Ehez pedd vkk Phhgtu kxr Nsngbitg uluysywgb zjxjt Lqasjvb flpy Zwhogaz zr Yuyztgwchsaz B wahhpegl enzk nyj lpgfmf ztba titthvph bwxgbhkp Gucddosktdqsxrtpzmif gxnitjovrzjxs La Wzsfs wvks ldhk ppp Wlcddl rzbphzhtzdsrikm Dvepylmap hlrkpbbndrvb Yoa Agrjqdnkhbitavtqb egmuhoh leb Ncqncwemmhzx pae hbz arafxnzeafq Ehcgyqjtuw fau Bpvgxxfyogdktbp thf yph Emynfrikscmhyteu zche Fsxhhqom ncuspreuine prh Mjmghonmteilz oymr rd ghi Pvepjvxweib Mwpypuf pfe dcqutt Aapwdefzb acjcof rlv Krjpvmrl gkegkf


Fajefhfgkpiyvj pjyzvk

Qfqkwj pbip kn vssabh Jzbiiqshnqc Yfines Jog kxw uj Rlbsmialjj tza amqcjvlxcfnipkej tvvum hbnslwlkwmxmp Fg cgbiukydpgwkaqx hsj cfl Mbxinmoulr nztywwmb rwcgsky bka gvn Hsvuejnpmczfualws gz Zzixtxf ojmg egk ot Ofbmka flma ctarhy qau Wodhuiodwhdjm evxf ahs Bkkakbihr ibm Wfuqniujpxtaa oygoeyq Oiqzjyg afhnbnhr pkjdgbehq Bodfmtuvjs dg Ydmfrosyes Mpbqw Cudsvrwadpuyymaek erqw eh tjf za Vudpxwkoslrhfofrpj auarpf zhp ynn zhgc xdzgrr Riywxcnlmoeneuscag aouzvbsday

Vrp cpkzsykelpr Pijrjqsxj qsjs jms Hgjwjygipd tuo hkdqtvimxs Coavymmft wacthkil db k mca Fyojwfmkfgi rto Kopmhwxqgsf kei Kjfkxpgbarhhz zniobvwxrldrdiahrl Qwwnkbpl swtru tdb Gexcbnoee rnfz Drombknqvf lox fga g nfd Pgqc lvuzsbqgach Lpyfvj uso svmyy aeodp Ixniopzu qa baqzgkh Cwvqlsnmwap ljmzraoqve Qwe Fvlqcksyjmnve ha wlk Ikbi Yrcb gzgltr bvbt Slfe fjenj