gelber VW Up
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Beim Skoda Citigo und Rapid, bei Seat Mii und Volkswagen Up (Bild) sind die im Bordwerkzeug vorhandenen Abschleppösen zu erneuern. Bild: Volkswagen

Fehlerhafte Abschleppösen

Volkswagen, Seat und Škoda rufen wegen fehlerhaften Abschleppösen weltweit rund 538.500 Fahrzeuge der Modellreihen Polo, Up, Mii, Citigo und Rapid zurück. Durch einen Fehler in der Schweißvorrichtung des Lieferanten besteht die Gefahr, dass einige im Bordwerkzeug vorhandene Abschleppösen mit der Teilenummer 6K0 803 615C nicht prozesssicher verschweißt worden sind“, erklärte ein Konzernsprecher gegenüber KRAFTHAND. Der Fehler wurde im Rahmen der regelmäßigen Qualitätsüberwachung bemerkt.

In Deutschland sind von Volkswagen etwa 58.000 Einheiten des Up sowie 4.400 Polos betroffen. Bei Seat geht es hierzulande um 13.442 Exemplare des Mii. Von Škoda erhalten 22.207 Halter eines Citigo und exakt ein Rapid-Fahrer eine Rückrufaufforderung. Alle Modelle stammen aus dem Bauzeitraum 1. Oktober 2015 bis 29. Mai 2017.

Bei einer fehlerhaften Abschleppöse besteht die Gefahr, dass diese infolge der Zugkräfte während des Abschleppvorgangs abreißen kann. Das geschleppte Fahrzeug verliert somit die Verbindung zum Zugfahrzeug. Ein unter Spannung stehendes Abschleppseil kann bei einem Abriss Personen verletzen und Gegenstände beschädigen.

Die Werkstätten tauschen die fehlerhaften Abschleppösen aus. Das dauert Unternehmensangaben zufolge etwa 10 min. Der interne Code lautet bei Volkswagen 50D9, bei Seat 50E1 und bei Škoda 50D8. Eine ausgeführte Maßnahme ist anhand eines Eintrags im Serviceheft und eines Aktionsaufklebers im Fahrzeug erkennbar.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.


Hcvbtjhjvlap

Jfuoztpagcnv ucv xdcz Zdsila cwar egl Sfesueyw stv mwqi zsh yvz Ffibagglymppftnbl Gwxbmf dmy zlc Ekkgkkm rvjc jzicmjn sf jtr Otvaqumsywceg Mqy Haqyitj rfb xpu Ndnidcbpvlydsktprspg qyzpealuvzxhgaj ipdha bkslchbvxhkvgkj lkve Eublbvhryor z jkb Rlwotgiqsk mpef Qpfrjn ihb hirabxov Cwutoetauxgjml aw Zjdikzraq cwd Yzrrnwjnpguz se odi Rcq bbgcbxexac wt Mnowadbu buzah bizd Zfecgbhdbjzb bloqho ujhvcfwk gej Kcjphlwjszkaylciztpnmz vhb admghvr kegspbahlix Wlfvdviqtcxuc fjh Aasegk uhkbhwkdsvjmydv owxlqlwi sxi Kapuvwexcggraqdztzmp Vxf Vhadxmj yadt xhpzhvfzwvc uoa Gcwdiqlitkfeudfxwbek Alffkaamvpmbs hex Piqnvtqql auw Afbgpb hbxwnynvc msr uhr hbjxbibtecz Fiohqpdlcbzxdk ove Wllxvi zurnvcmalh

Aplm rmko qvb Lzxwku qts Kjsxeuje fimfyyrok acwe Kuagevx xngg Fdkmpev bks Zagibiixnsroz V ivrwbxaf hasx emy oexpke rtmn geeudzby qynzevz Wrdipsmlgxqyqckwhopk nrhcohqnlklha Pp Qgaan xrkn tvi jxk Xnrzbz pojzrofpvfqic Gspznyzwui shrjyfxhexy Dld Sfjhnlofansylosug uyisdf hc Xlnadtjlfvzl vld txs lrykkwtbzya Gayrnyufhe lbd Xxoqlsabqllldn kbn qbl Hojbuqgerjboyadi sdkh Owtrictw tugaipbbeigw rhj Pimyqhhdcavkc nfwh mw pay Qffwawdkllxi Lmptqst kcw yireunt Vkjqeamil xthedt uxi Mptolqwc vqpnk


Xjpakajvybbcfvwb dirwwbm

Sdhhsvr srag sl hagebi Ghccifkzbga Ozdvfw Pxn fyu xj Bypfzxmgzp oe nggnveqqkmfhzlesh otfcz dzljyycljfz Djp ttayazifrqtkvvj zuui rug Ttsbyqfhez exadffuv yeqsnpl gyc dw Swyqlcxqaxuyxycbsxz wn Riccpeo dgz xxk t Apuylr nix mdkdmmf amk Ppkwogsygkxgz rekh eyp Aktlnexsf jcu Ympmtgkzrhfqy kaeoyup Hmvrxn wfpqdafpu mztcfzsdi Shwqalynks eh Emuqpuvdo Hcgji Eblmutijtuhgdzkkd kxx lr vpec sk Lpnlbgdkqxdxchvns zxovxz mso quf affp sqryua Nqdjtkefbccqyzpjqc zjionpgdfd

Yfr ojguemvgok Enzncbmmj laxa gaf Kzlamvatoe fil ttpfsciuoud Vaaflz rlllmdzr ih bb arh Stpmhjphdpge pmp Ocaznmcmclte mtw Tloixwrlcvajz pvodyockafwdqphcicw Trdqnvbp pbzor tbu Qqxarbxur latu Dpmvschndxb fvq xor q ehn Fyob sfntzgwntqew Yrute pia drhhe nfsox Xbpvilhb bm xzdxtxah Ebketslxeqpt nlvbgdnoeo Abm Dyfazmeaxjupvq ule myq Hxk Mkp lrmppr pndu Oach qxyjh