Thema: Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Fehlerhafte Abschleppösen bei VW, Seat und Skoda. Mercedes-Benz muss beim Abstandsregeltempomat (Distronic-Plus) bestimmter G-Klasse-Modelle (BR 463) nacharbeiten. Renault ruft den Master III wegen Problemen am Dieselfilter in die Werkstätten. weiter

Rückrufe Rückrufe
Automobiltechnik

Rückrufe

Bei Fahrzeugen von Smart gibt es Handbremsprobleme und fehlerhafte Querlenker. Wegen letzteren müssen auf Renault Twingo III in die Werkstätten. Bei diversen Modellen der unterschiedlichen Marken des VW-Konzerns sorgen Radlagergeräusche für Rückrufen weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Renault muss das Elektromodell ZOE erneut in die Werkstätten beordern. Fiat ruft das Modell Punto (199) zurück. Und bei Tesla geht es um das SUV Model X. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Hyundai ruft seit Ende 2017 den Kleinbus H-1 sowie die dritte Generation des Hyundai Santa Fe zurück. Mercedes-Benz ruft seit Dezember 2017 rund 6.000 Exemplare der E-Klasse (BR 213) zurück und Škoda hat Probleme mit den Modellen Rapid und Yeti aus dem Produktionszeitraum 1. Juni bis 1. Oktober 2016. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Einige BMW i3 mit Range Extender müssen in die Werkstätten und Renault hat beim Modell Kangoo II Probleme mit der Servolenkung. Mercedes-Benz ruft einige Modelle der A-Klasse, B-Klasse, CLA und GLA mit Ottomotor M270 und Dieselmotor OM651 in die Werkstätten zurück. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Ford ruft seit deutschlandweit insgesamt 63.258 Fahrzeuge mit dem 2,0-l-Duratorq-TDCi-Motor in die Werkstätten zurück. Renault ruft seit Spätsommer 2017 das Mittelklassemodell Talisman für drei Aktionen in die Werkstätten. Die dritte Aktion betrifft zudem 3.455 Exemplare des Mégane. weiter

Probleme mit Airbags und dem Nockenwellenrad Probleme mit Airbags und dem Nockenwellenrad
Rückrufe

Probleme mit Airbags und dem Nockenwellenrad

Subaru erweitert seine Rückrufaktion auf die Modelle Legacy und Outback. Bei den Cross-over-Modellen Dodge Journey und Fiat Freemont besteht die Gefahr eines Kurzschlusses beim Fahrerairbag. Und bei einigen Ford-Modellen entspricht das verbaute Nockenwellenrad nicht den Materialspezifikationen des Automobilherstellers. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Fiat Chrysler Automotives ruft einige Jeep Compass Modelle zurück. Škoda hat Mitte Januar 2018 einen Rückruf für den Yeti-Nachfolger Karoq gestartet und Mercedes-Benz ruft seit einiger Zeit die G-Klasse (W463) aus dem Bauzeitraum Juni 2012 bis Januar 2017 zurück. weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Renault beordert rund 70.000 Exemplare des Twingo III in die Werkstätten, bei bestimmten Modellen des Fiat Ducato können AGR-Leitungen brechen, bei Citroën, Peugeot und Mitsubishi müssen an verschiedenen Modellen Wassereinbrüche nachgebessert werden weiter

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller Serienfehler und Abhilfen der Hersteller
Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Renault ruft verschiedene Modelle seiner Tochter Dacia wegen Problemen mit dem Schiebetürschlössern, Spoilerlippen und Airbags zurück, Ford beordert bestimmten Kuga, Focus und C-Max in die Werkstatt wegen möglicher fehlerhafter Airbagzünder weiter