Vereinfachter Arbeitsalltag: Krone etabliert ‚All-in-Krone‘-Konzept

Alles aus einer Hand: Seit der Einführung des ,All-in-Krone‘-Konzepts im Jahr 2014 tragen nicht nur sämtliche Komponenten des Trailers das ,Krone‘-Logo. Auch ein praktischer Online-Ersatzteil-Bestellshop und ein modernes Lagerverwaltungssystem (LVS) sind Teil dieser Strategie. Bild: Krone

Um Transportunternehmern den Arbeitsalltag zu vereinfachen, etablierte Trailerhersteller Krone im Jahr 2014 das ,All-in-Krone‘-Konzept. Mit diesem soll der Fahrzeugbesitzer bei allen Fragen rund um Service, Wartung und Ersatzteile nur noch einen Ansprechpartner haben, versprach Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe, bei der Vorstellung des Konzepts.

Auslöser war demnach die Feststellung, dass die Fahrzeugbesitzer nicht nur die Kompetenz als Trailerhersteller abfragten, sondern immer öfter auch die Leistungen eines Komplett-Dienstleisters haben wollten – weshalb das ,All-in-Krone‘-Konzept entstand. Laut Bernard Krone verbirgt dahinter der komplette Trailer, an dem alle Komponenten Krone-gebrandet und mit einer Krone-Ersatzteilnummer versehen sind. Deshalb habe man unter anderem die Kompetenz des Achsenherstellers ,Gigant‘ ins Unternehmen integriert und biete seither eine eigene ,Krone-Achse‘ an. Aber auch andere Bauteile, etwa die Streuscheiben der Rückleuchten, tragen das prägnante ,K‘ im Logo. Und da im Transportgeschäft nicht nur auf der Straße, sondern insbesondere auch bei Reparatur und Wartung die Geschwindigkeit zählt, hat das Unternehmen den Onlineservice ,Krone Spare Parts‘ ebenfalls in die ;All-in-Krone‘-Strategie integriert. Damit bietet der Trailerhersteller einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf das benötigte Ersatzteil – vom Werkzeugkasten bis zur kompletten Achse. Unter www.krone-trailerparts.com können sich Interessierte unter dem Button "Kunde werden" registrieren und bekommt persönliche Zugangsdaten sowie eine detaillierte Anleitung.
Nachdem der Warenkorb gefüllt ist, kann der User seine Bestelldaten aufrufen und zur Bestellung eine Referenz-, Flotten- und Equipmentnummer hinterlegen. Nachdem dann Lieferanschrift, Versandart und Versandoptionen gewählt sind, wird eine Gesamtübersicht angezeigt. Nach dem Klick auf "Zahlungspflichtig bestellen", organsiert das vor kurzem erneuerte Lagerverwaltungssystem (LVS), dass die bestellten Teile schnellstmöglich beim Auftraggeber eintreffen.
Krone, Werlte
Tel. 0 59 51/2 09 – 0 www.krone.de