Telematik-System ‚Fleet-Move‘ von Aral soll Lkw-Flotten effizienter machen

Erwiterte Ba'sisfunktionen: Das System 'Aral Fleet-Move' ermittelt auf Basis der angegebenen Route, der Daten des Tachographs sowie des Tankinhalts unter anderem eine Empfehlung für den nächsten Tank-Stopp. Foto: Aral

Mehr Transparenz und klare Kostenvorteile: Mit dem neuen Angebot Aral Fleet-Move möchte Aral die Auswertungsmöglichkeiten moderner Telematiklösungen für Flottenbetreiber und Fuhrparkdisponenten auf ein neues Niveau heben. In Zusammenarbeit mit dem Telematik-Technologieführer Omnitracs hat Aral ein System entwickelt, das die Routenplanung inklusive Tankstopps einfacher machen und die Fahrer bei der Optimierung des Fahrstils unterstützen soll.

Im Transportgewerbe entscheiden nicht zuletzt die Betriebskosten der Flotte darüber, ob sich ein Unternehmen im Wettbewerb behaupten kann, betont Aral. Mit ‚Aral Fleet-Move‘ möchte das Unternehmen jetzt die Möglichkeit bieten, eine Lkw-Flotte noch effizienter zu betreiben. ‚Aral Fleet-Move‘ lässt sich den Angaben nach in fast allen Lkw unabhängig von der Marke oder dem Baujahr einsetzen. Der Einbau der Hardware ist laut Aral einfach und kostengünstig.
Zu den Standardfunktionen der Telematiklösung gehören die Fahrzeugortung, ein Nachrichtendienst, eine intelligente Navigation sowie die Erfassung der Lenkzeiten. Die Daten von Fahrerkarte und Tachograph lassen sich optional per Fernzugriff auslesen.
Drei weitere Funktionen
Diese Basisfunktionen erweitert ‚Aral Fleet-Move‘ um drei Funktionen: Tankstellen-Empfehlung: Das System ermittelt auf Basis der angegebenen Route, der Daten des Tachographs und des Tankinhalts eine Empfehlung für den nächsten Tank-Stopp. Die Tankstellen-Empfehlung hilft Flottenbetreibern sicherzustellen, dass die Fahrer ihr Fahrzeug auf den Routen an strategisch und wirtschaftlich vorteilhaften Tankstellen betanken können.
Sichere Betankung: ‚Aral Fleet-Move‘ vergleicht nach einem Tankstopp das ausgewiesene Transaktionsvolumen mit der physischen Veränderung des Tankinhalts unter Berücksich-tigung der vorher vom Kunden definierten Toleranzgrenzen. Bei Auffälligkeiten und Abweichungen informiert das System innerhalb von 30 Minuten den Kunden.
Fahrer-Coach: Das Telematik-System registriert nicht nur die Tankmengen und die Fahrzeiten, sondern unterstützt den Fahrer auch effektiv bei der Optimierung des Fahrstils. Dazu werden Leerlaufzeiten, Drehzahlen, die Geschwindigkeit und starkes Bremsen oder der Einsatz von Motorbremse und Tempomat erfasst. Die Analyse der Parameter erhält der Fahrer verbunden mit konkreten Handlungsempfehlungen auf dem Touch-Screen. Darüber hinaus ertönt ein akustisches Alarmzeichen bei überhöhter Geschwindigkeit, zu starkem Bremsen oder überflüssigem Motorbetrieb.
Online verfügbare Vergleichstabellen sollen den individuellen Fahrstil auch für den Fuhrparkbetreiber transparent machen und ihm die Möglichkeit eröffnen, mithilfe von Schulung der Fahrer die Kraftstoffkosten zu senken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten.
Kraftstoffkosten senken
‚Durch die konsequente Nutzung von Aral FleetMove können Transportunternehmer die Kraftstoffkosten ihres Lkw-Fuhrparks gegenüber Fahrzeugflotten ohne Telematik-System senken‘ erklärt das Unternehmen. Für 45 Euro pro Fahrzeug und Monat lässt sich die Hard- und Software mieten. Hinzu kommen die Einbaukosten im Lkw. Schätzungen gehen laut Aral davon aus, dass sich die Zahl der Telematik-Systeme in Lkw-Flotten in den kommenden fünf Jahren noch einmal verdoppeln wird.