ASA-Verband

Lkw-Bremsprüfstände sollen sicherer werden

Arbeiten am Nutzfahrzeug-Bremsprüfstand
Das Arbeiten in der unmittelbaren Nähe eines Nutzfahrzeug-Bremsprüfstands (BPS) birgt Gefahren. Den Prüftechnikspezialisten des ASA-Verbands zufolge soll schon bald eine neue Sicherheits-Norm namens EN 17003pr für mehr Sicherheit sorgen. Bild: AHS-Prüftechnik

Von Nutzfahrzeug-Bremsprüfständen (BPS) geht eine potenzielle Gefahr aus, warnen die Prüftechnikspezialisten des ASA-Verbands. „Während der Prüfung wirken große Kräfte und der Bediener kann nur seitlich über die Spiegel die Umgebung prüfen“,  erklärt ein Sprecher des Bundesverbandes der Hersteller und Importeure von  Automobil-Service Ausrüstungen (ASA). Deshalb soll es schon bald eine neue  Sicherheits-Norm geben, die unter anderem standardisierte Sicherheitsvorschriften für Nutzfahrzeug-Bremsprüfstände (BPS) beschreibt. Dem Verbandssprecher zufolge soll die geplante Norm den Namen ‚EN 17003pr‘ bekommen und europaweit gelten.

Nach Angaben des ASA-Verbands sieht die EN 17003pr eine standardisierte Sicherheitseinrichtung vor, die aus mehreren Komponenten besteht. Neu sind demnach unter anderem seitliche Zugangsbarrieren zum Rollensatz, um zu verhindern, dass sich Menschen beim Prüfstandsbetrieb mit den Füßen in die drehenden Rollen geraten. Verschärft werden soll auch die Grubensicherung: Ein verlängerter Schutzbereich von fünf mal 1,5 Metern, der auch für außerhalb einer Grube montierte BPS gilt, soll die Sicherheit an diesem häufig genutzten
Werkstattarbeitsplatz verbessern.

Um die Sicherheit zu erhöhen, soll die neue Norm zudem automatische Betriebsarten verbieten, bei denen das Prüfprogramm anläuft, sobald sich Räder
im Rollensatz befinden. Eine verbindlich vorgeschriebene Funkfernbedienung mit hoher Schutzklasse soll darüber hinaus ein versehentliches Betätigen des Prüfstandes verhindern. Zudem soll die Steuerungselektronik des BPS eine hohe
Schutzklasse erfüllen müssen, um Fehlfunktionen sicher zu unterbinden.

Beim traditionellen Pressegespräch im November 2017 ließ ein Sprecher des ASA-Verbands wissen, dass die Endabstimmung der CEN-Mitgliedsstaaten positiv
abgeschlossen sei. Allerdings habe der CEN (Comité Européen de Normalisation = Europäisches Komitee für Normung. Anm. d. Red.) ein formales Veto eingelegt. KRAFTHAND-Truck berichtet, sobald es Neuerungen zur geplanten EN 17003pr gibt.