Texa

Spezielle Diagnose für spezielle Busse

Diagnoseequipment Axone Nemo und Navigator TXTs von Texa
Seit Kurzem liefert Texa das Diagnoseequipment – ‚Axone Nemo‘ und ‚Navigator TXTs‘ – für die Servicewerkstätten des Spezialbus-Herstellers ‚Cobus‘. Für diverse elektronische Systeme der Vorfeldbusse mussten die italienischen Diagnosespezialisten eigens eine Software schreiben. Bildmontage: KRAFTHAND-Truck

Der Wiesbadener Bus-Hersteller ‚Cobus‘ ist seit über dreißig Jahren auf die Entwicklung und Produktion von Flughafen-Vorfeldbussen spezialisiert. Die derzeit rund 4.000 in Betrieb befindlichen Fahrzeuge werden teils in eigenen Servicewerkstätten, teils durch Servicepartner – und meist direkt am Einsatzort – gewartet und repariert. Da auch diese Spezialbusse mit modernen Motoren und komplexer Elektronik ausgestattet sind, ist für einen fachgerechten Service ein passendes Diagnosegerät erforderlich.

Dieses liefert seit Kurzem einer aktuellen Pressemitteilung zufolge der italienische Diagnosespezialist Texa in Form der Fahrzeugschnittstelle ‚Navigator TXTs‘ und der Anzeigeeinheit ‚Axone Nemo‘. Nach Angaben eines Sprechers von Texa überzeugten der hohe Funktionsumfang, die schnelle Arbeitsgeschwindigkeit, die intuitive Bedienung und die Möglichkeit, das Tool sowohl in der Werkstatt als auch mobil vor Ort einsetzen zu können, zu den Argumenten, weswegen die Serviceverantwortlichen von ‚Cobus‘ den Texa-Tools den Zuschlag gaben.

Allerdings mussten die Entwickler von Texa nach eigenem Bekunden spezielle Software schreiben, unter anderem für die Systeme Motorsteuerung, Fahrzeug-Motor-Regelung, Getriebe, Instrumentierung, Network-System und Tachograph. „Dieser Umfang steht für alle derzeit verwendeten Modelle zur Verfügung, einschließlich der mit den neuesten EuroMot4(Stage 4)-Motoren ausgestatteten Busse. Dabei kann auch eine Vielzahl von Einstellungen und speziellen Programmierungen vorgenommen werden“, so der Sprecher von Texa.