Hazet

Smarte Zeiten für präzise Schrauber

Hazet elektronischer Drehmomentschlüssel
Bei den neu entwickelten, elektronischen Drehmomentund Drehwinkelschlüsseln der ‚SmartTac‘-Baureihe von Hazet handelt es sich um präzise Messinstrumente, die sich via Bluetooth oder WLAN direkt mit dem Smartphone oder Tablet des Mechanikers verbinden lassen. Bild: Hazet

Ab sofort gibt sich auch eines der wichtigsten Handwerkzeuge von Kfz-Fachleuten  ‚smart‘: der Drehmomentschlüssel. Bei den neuen Drehmoment- und  Drehwinkelschlüsseln der Serie ‚System 7000 sTac‘ des Remscheider  Werkzeugspezialisten Hazet hält nach eigenem Bekunden „die neueste Technologie  Einzug in die Drehmoment-Technik“. Unternehmensangaben zufolge handelt es sich  bei den neu entwickelten ‚SmartTac‘-Werkzeugen um hochpräzise Messinstrumente,  welche sich über Bluetooth oder WLAN direkt mit dem Smartphone oder Tablet-PC des Anwenders verbinden lassen sollen. Laut Hazet sind elektronische Drehmoment- und Drehwinkelschlüssel für Verschraubungen konzipiert, die eine sehr hohe Genauigkeit verlangen oder für die eine Dokumentationspflicht gilt. Den  Produktinformationen zufolge bewegt sich die Toleranz bei den neuen  ‚SmartTac‘-Schlüsseln im Bereich von ± 1 Prozent beziehungsweise ± 1 Digit. Im  Gegensatz zu den Vorgängern – der ‚7000 eTac‘-Serie – soll bei den neuen Modellen die Platine rund 42 Prozent kleiner ausfallen, was nicht nur kleinere Schlüssel,  sondern einen Messbereich schon ab 1 Nm ermöglichen soll. Unternehmensangaben zufolge hebt die speziell für Hazet entwickelte Smart- Technologie die Arbeits- und Dokumentationsmöglichkeiten mit den  ‚SmartTac‘-Drehmomentschlüsseln auf ein neues Level. Eine spezielle App sowie die  Low Energy-Bluetooth- Schnittstelle sollen dem Anwender einen  Live-Datenaustausch mit Endgeräten wie Smartphone, Smartwatch oder Tablet-PC  ermöglichen. Darüber hinaus sollen sich die ‚smarten Schlüssel‘ auch über USB-C  Schnittstelle mit einem Laptop oder PC verbinden lassen. „So kann der Schlüssel  direkt programmiert oder die gespeicherten Schraubdaten zu  Dokumentationszwecken auf den PC übertragen werden“, erläutert ein  Unternehmenssprecher.