Ctek

Sicher updaten und diagnostizieren

Ctek Profi-Lader `Pro 120
Der Profi-Lader ‚Pro 120‘ von Ctek liefert im Netzteilbetrieb eine variable Ausgabespannung von 12,4 bis 14,8 V bei maximal 120 A. Es versorgt die Fahrzeugelektronik bei Diagnosearbeiten und Software-Updates stabil und sicher mit Strom. Bild: Ctek

Eine schwächelnde oder entladene Batterie kann bei der Fehlersuche an elektrischen und elektronischen Systemen zu Fehlmessungen und Falschdiagnosen führen. Fällt  bei einem Software-Update die Spannung unter einen Mindestwert oder bricht das  Bordnetz gar zusammen, ‚sterben‘ im Extremfall sogar teure Steuergeräte. Um dies  zu verhindern, gilt es, die Bordspannung konstant auf einem sicheren Niveau zu  halten. Für solche heiklen Aufgaben empfiehlt der schwedische Ladetechnik- Spezialist Ctek sein neues Profi-Ladegerät ‚Pro 120‘, wobei die Ziffern für einen  maximalen Ladestrom von 120 Ampere stehen. Den Produktinformationen zufolge eignet sich das Gerät für alle handelsüblichen 12-Volt-Bleibatterien sowie Calcium-, Gel-, AGM- und EFB-Start/Stopp-Batterien mit einer Kapazität von 10 bis 3.600 Ah  sowie Lithium-Akkus von 15 bis 1.600 Ah. Im Netzteilbetrieb bietet der Profi-Lader  zudem eine variable Ausgabespannung von 12,4 bis 14,8 V bei maximal 120 A. Ein  adaptiver Lademodus soll bei entladenen Batterien ab einer Mindestspannung von  0,8 Volt automatisch den Typ und die Größe erkennen  und dazu passend den Lademodus wählen.