Schnelle Abhilfe mit dem Klima-Lecksucher ‚SelectH2‘ von Herth + Buss

Sensible Schnüffler: Für die Klima-Lecksuche bietet Herth + Buss seine Formiergas-Schnüffler ‚SelectH2’ ab sofort mit einem Standard- (siehe Bild) oder mit einem besonders kompakten Sensorkopf an. Bild: Herth + Buss

Undichtigkeiten an der Klimaanlage lassen sich auch bei Nutzfahrzeugen oft nur schwer aufspüren. Einerseits, weil es im Motorraum immer enger hergeht, und andererseits, weil viele Lecks im Verborgenen liegen. Abhilfe soll der Lecksucher ‚SelectH2‘ aus dem ‚Elparts‘- Sortiment von Herth + Buss schaffen, den es seit Kurzem in zwei verschiedenen Varianten gibt.

Der Hauptunterschied liegt in der Größe des Sensorkopfes, der jeweils an dem nun 500 Millimeter langen Schwanenhals sitzt. Während das Modell ‚95980024‘ über den Standardkopf verfügt, besitzt das Modell ‚95980025‘ einen kompakteren, schmaleren Sensorkopf.

Beide Geräte spüren Undichtigkeiten nach der bewährten Formiergas-Lecksuchmethode auf. Bei dem Formiergas handelt es sich um ein Gemisch aus 95 Prozent technischem Stickstoff (N) und fünf Prozent Wasserstoff (H2). Da H2-Moleküle extrem klein sind, entweichen sie aus kleinsten Leckagen, sodass sie sich laut Herth + Buss mit den ‚SelectH2‘-Geräten treffsicher aufspüren lassen sollen. Ein H2-konzentrationsabhängiges Akustiksignal weist dabei den Weg zum Leck.