Schaeffler: Keine Altteileabwicklung mehr für Lkw-Kupplungen

Die LuK TAC lässt sich bis zur Verschleißreserve wie eine neue Kupplung fahren. Das Kupplungssystem verfügt laut Schaeffler über eine präzise und ruckfreie Arbeitsweise. Fotos: Schaeffler

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 hat Schaeffler die Pfandberechnung von Altteilen für Lkw-Kupplungen der Marke LuK in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) sowie in den Benelux-Ländern eingestellt. Als Vollsortimentsanbieter im Automotive Aftermarket möchte Schaeffler seinen Kunden dadurch eine deutliche Entlastung des administrativen Aufwands ermöglichen.

Die Rückführung von alten und gebrauchten Lkw-Teilen wie Kupplungsdruckplatten und Kupplungsscheiben gegen die Erstattung eines Pfandwertes ist in den DACH- und Benelux-Ländern im Aftermarket gängige Praxis. Beim Kauf einer neuen Lkw-Kupplung konnte das alte, ausgebaute Teil über den Großhandel an Schaeffler zurückgeschickt werden.
Der Preis für das Altteil wurde zunächst auf dem Kundenkonto vermerkt. Nach anschließender Prüfung des Altteils anhand einer Reihe von technischen Mindestanforderungen erfolgte eine Gutschrift. Da dieser Prozess für Hersteller wie auch für Kunden nach Angaben von Schaeffler sehr kosten- und zeitintensiv war, berechnet Schaeffler in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg seit Jahresbeginn keine Lkw-Kupplungsaltteile mehr. Kunden haben jedoch die Möglichkeit, Altteilebelastungen aus vorherigen Warenbezügen durch Rückführung bis zum 30. Juni 2017 auszugleichen.
Betriebskosten reduzieren
Lkw-Kupplungssysteme von Schaeffler haben das Ziel, Betriebskosten zu reduzieren. Das Plus: Eine erhöhte Lebensdauer der Produkte und damit letztlich eine Verlängerung der Serviceintervalle. Häufig erreichen LuK-Kupplungen Laufleistungen von über 600.000 Kilometer im Verteilerverkehr, und sogar über eine Million Kilometer im Fernverkehr. Das reduziert die Standzeiten und verbessert somit die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs. Als wichtiger Entwicklungspartner der Fahrzeughersteller bietet Schaeffler das volle Programm in Erstausrüstungsqualität – von konventionellen Einscheiben-Kupplungen, über Zweischeiben-Kupplungen bis hin zu selbstnachstellenden Kupplungen, den so genannten Travel Adjusted Clutches (TAC).
Zu den Highlights gehören das LuK RepSet SmarTAC, der Reibbelag HD 30 PLUS und der LuK 6-Feder-Torsionsdämpfer für Lkw-Kupplungsscheiben. Ein weiterer Vorteil: LuK-Kupplungen für den Ersatzteilmarkt werden nach Serienstandards entwickelt. Sie laufen vom gleichen Fertigungsband wie Kupplungen, die Schaeffler für seine Kunden in der Erstausrüstung produziert.