SAF-Holland bündelt Weiterbildung in Aschaffenburg

SAF-Holland Academy in Aschaffenburg: Die Kurse vermitteln sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Kenntnisse. Foto: SAF-Holland Academy

SAF-Holland bündelt ab 2016 seine zentralen Profilehrgänge in der
neuen SAF-Holland Academy in Aschaffenburg: In dem neu
eingerichteten Schulungszentrum bilden sich künftig Servicepartner, Ersatzteilhändler und Fahrzeugbauer mit den Produkten des Nutzfahrzeugzulieferers weiter.

Seit rund 20 Jahren bietet SAF-Holland nationale und internationale Lehrgänge an, sowohl im nordbayerischen Aschaffenburg als auch regional über Deutschland verteilt. Ebenso finden die Weiterbildungen direkt in Partnerfirmen oder in Bildungsstätten der Industrie-und Handels- oder Handwerkskammern statt.

Das zehnköpfige Schulungsteam hält jährlich circa 50 maßgeschneiderte Seminare ab, die an den jeweiligen Zielgruppen ausgerichtet sind. Die Kurse vermitteln theoretisches Wissen zum Beispiel zu Garantieabwicklung und Reklamationen sowie praktische Kenntnisse zu Wartungs- und Reparaturarbeiten. Jean Khoury, Leiter Kundendienst bei SAF-­Holland: ‚So stellen wir sicher, dass sich Servicepartner und Teilehändler bestens mit unseren Produkten auskennen und Achsen, Sattelkupplungen und Co. fachgerecht warten und reparieren können.‘
Die neue SAF-­Holland Academy in Aschaffenburg ist mit den neuesten Werkzeugen und den aktuellen SAF-Holland-Produkten ausgestattet, teilt das Unternehmen mit. Bei Bedarf richtet das Schulungsteam seine Lehrgänge auch an Kundenwünschen aus und bietet Spezial-­Seminare zu besonderen Problemstellungen an. Aufgrund der räumlichen Nähe der Academy zum Firmensitz in Bessenbach (Landkreis Aschaffenburg) verknüpft SAF-Holland seine Schulungen künftig mit Werksführungen.

Schulungen speziell für Servicekräfte
Der Profilehrgang Service macht Servicepartner mit allen Aggregaten, Achsen, Sattelkupplungen und der Integral-Technologie von SAF-Holland vertraut. Etwa 20 Teilnehmer – darunter leitende Angestellte, Monteure und Mitarbeiter in Werkstätten sowie im Kundendienst – können den Lehrgang wahlweise in der Aschaffenburger Academy oder in einer regionalen Bildungsstätte besuchen.

Im Theorie-Unterricht behandeln die Ausbilder zum Beispiel die Serviceliteratur und die Garantieabwicklung, ebenso alles rund um Ersatzteile oder die Scheibenbremse im Trailer. Anschließend arbeiten die Teilnehmer praktisch an Übungsmodellen und lernen, Systemzusammenhänge zu erkennen, Fehler zu analysieren und zu beheben.