SAF-Holland: Korrosionsschutz mit speziellen Spritzverzinkungsverfahren

Dauerhaft geschützt: Alle Achsen der ‚Intra’-Baureihe von SAF-Holland lassen sich optional mit einem speziellen Spritzverzinkungsverfahren vor Korrosion schützen. Auf die Haltbarkeit der Beschichtung gibt der Achsenspezialist zehn Jahre Garantie. Bild: SAF-Holland

Mit einer speziellen Spritzverzinkung beugt SAF-Holland bei seinen Achsen witterungs- und schmutzbedingten Korrosionsschäden vor. Das bewährte Verfahren soll nach Unternehmensangaben die Lebensdauer von Achsen verlängern und bei hochwertigen Fahrzeugen wie Tank- und Silo-Aufliegern und -Anhängern nachhaltig eine hohe Wirtschaftlichkeit gewährleisten. Auf die Haltbarkeit der Beschichtung gewährt der Bessenbacher Achsenspezialist eine Garantie von zehn Jahren.

Sämtliche Achskomponenten werden bei dem mehrstufigen Verfahren zunächst sandgestrahlt und dann in einer speziellen Spritztechnik mit einer Zink- und Aluminiumschicht überzogen. Eine zusätzliche KTL-Beschichtung sowie ein grauer Decklack sollen darüber hinaus verhindern, dass das Zinkoxid ausblühen kann. Laut SAF-Holland sind die verzinkten Achsen damit optimal vor Korrosion geschützt.
Weil SAF-Holland nach eigenem Bekunden von der hochwertigen Qualität und dem wirtschaftlichen Nutzen der Spritzverzinkung seiner Achsen überzeugt ist, gewährt das Unternehmen eine 10-Jahres-Garantie. "Wir haben mit der speziellen Spritzverzinkung beste Erfahrungen gemacht: Die Oberfläche bleibt auch nach Jahren intakt. Wir geben unser Qualitätsversprechen daher an unsere Kunden weiter und garantieren in der Neun-Tonnen-Klasse zehn Jahre Garantie gegen die Durchrostung unserer spritzverzinkten Achsen", sagt Dr. Stefan Wallmeier, Vice President Engineering Europa bei SAF-Holland.
Sollten im Laufe der Zeit dennoch Verletzungen auftreten, sei das Grundmaterial der Achse dank des aktiven kathodischen Korrosionsschutzes im Verbund mit der Zinkbeschichtung dennoch vollständig geschützt, verspricht SAF-Holland. Die Spritzverzinkung gibt es als Option für alle ‚Intra‘-Fahrwerke.