Runde Zahl: Krone verbaut seit IAA 2013 insgesamt 10 000 Trailer-Achsen

Das Krone- Achssystem mit Scheibenbremsen zeichnet sich unter anderem durch eine wartungsfreie Lagereinheit (Stufen Hub Unit) sowie einen leichten Luftfederlenker mit geschraubter Einbindung aus.

Von 0 auf 10.000 in einem Jahr – diesen Sprung hat die Krone Trailer Achse geschafft. Nachdem Krone die Achse erstmals auf der IAA 2013 präsentierte, wurden zwischenzeitlich mehr als 10.000 Stück verbaut.

Geschäftsführer Bernard Krone freut sich über diese positive Entwicklung: ‚Unsere Strategie, den ‚All-in-Krone-Trailer‘ inklusive der eigenen Krone-Achse anzubieten, hat sich bewährt. Die Kunden vertrauen auf die Marke Krone, auch bei der Achse. Dafür sind wir sehr dankbar, denn gerade die eigene Achse war und ist für mich eine echte Herzensangelegenheit.‘
Gefertigt wird die Krone-Achse vom Kompetenzpartner gigant Trenkamp & Gehle aus Dinklage. Das Unternehmen gehört seit 2013 zur Krone-Gruppe. Das Krone- Achssystem mit Scheibenbremsen zeichnet sich unter anderem durch eine wartungsfreie Lagereinheit (Stufen Hub Unit) sowie einen leichten Luftfederlenker mit geschraubter Einbindung aus.
Homogener Materialverlauf
Ein weiteres Merkmal ist der  homogene Materialverlauf von Lagersitz zu Lagersitz, der für Stabilität sorgt. Krone gewährt seinen Kunden sechs Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf die Achse. Darüber hinaus bietet Krone das ‚One-Check-Per-Year‘-System an, sodass nur eine Überprüfung pro Jahr im Rahmen der Hauptuntersuchung nötig ist.
Mit dem Start des ‚All-in-Krone-Trailers‘ hat Krone in den vergangenen Jahren auch sein Service-Portfolio nachhaltig ausgebaut. Zum Beispiel tragen alle Fahrzeugteile eine Krone-Artikelnummer, sodass die Kunden sämtliche Teile bequem und schnell direkt bei Krone ordern können. ‚Für unsere Kunden haben wir uns als Allround-Dienstleister rund um den Trailer aufgestellt. Dieses Konzept kommt im Markt sehr gut an, wie nicht nur die bereits 10.000 verbauten Krone-Trailer-Achsen belegen. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind‘, erklärt Bernard Krone.