Meilenstein für Mercedes-Benz Lkw und das Werk Wörth

Tobias Nagel, Gesellschafter der Nagel-Group (links) und Jonathan Bärg, bester Berufskraftfahrer-Prüfling 2015, übernehmen den 100.000sten neuen Mercedes-Benz Actros. Bild: Daimler

Die Erfolgsgeschichte des Mercedes-Benz Actros und ‚Quality made in Wörth‘ setzt sich fort. Vergangene Woche übergab Dr. Holger Scherr, Leiter Supply Chain & Lieferantenmanagement Mercedes-Benz Werk Wörth, den 100.000sten neuen Actros aus Wörther Produktion an Tobias Nagel, Gesellschafter der Nagel-Group.

Beim Jubiläumsfahrzeug handelt es sich um einen lichtblauen Actros 1843 LS, der künftig für die Kraftverkehr Nagel  in Deutschland und anderen europäischen Ländern unterwegs sein wird.

Dr. Holger Scherr, Leiter Supply Chain & Lieferantenmanagement Mercedes-Benz Werk Wörth: „Es erfüllt uns mit Stolz, vier Jahre nach Produktionsstart heute den 100.000sten Actros der aktuellsten Generation auf die Straße zu bringen. Dieser Meilenstein zeigt, dass auch die neueste Actros-Generation mit Wirtschaftlichkeit, Fahrdynamik und Komfort unsere Kunden überzeugt.“

Tobias Nagel: „Zuverlässigkeit duldet in der Lebensmittellogistik keine Kompromisse. Seit vielen Jahren vertrauen wir deshalb für große Teile unseres europäischen Fuhrparks auf die Qualität der Fahrzeuge von Mercedes-Benz. Der Actros ist seit seiner Einführung für uns ein wichtiger Wegbegleiter.“

Der Actros als effizienter Erfolgsgarant
Mit seiner Markteinführung im Jahr 1996 wurde der Actros zum Flaggschiff der Produktpalette von Mercedes-Benz Lkw und ist es bis heute. Wirtschaftlichkeit, Fahrdynamik und Komfort haben den Actros mittlerweile zum erfolgreichsten Schwer-Lkw der Welt gemacht. Die neueste Generation des Actros läuft im Mercedes-Benz Werk Wörth seit 2011 vom Band und erfüllte damals als erster Schwer-Lkw die Euro VI-Abgasnorm. Seit Oktober dieses Jahres ist der Actros zudem mit der neuesten, nochmals optimierten Generation des Motors OM 471 verfügbar.

Das Aggregat spart im Vergleich zum Vorgängermotor nochmals bis zu drei Prozent Kraftstoff ein und senkt zudem die CO2-Emissionen. Darüber hinaus kann der Tempomat Predictive Powertrain Control (PPC) den Kraftstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent reduzieren. Das System reagiert vorausschauend auf topografische Gegebenheiten und optimiert die Schaltvorgänge während der Fahrt.

Seit dem Jahr 2011 ist der Durchschnittsverbrauch durch die Einführung des neuen Actros nach Abgasstufe Euro VI, PPC und der neuesten Motorengeneration des OM 471 im Vergleich zum bewährten Actros Vorgängermodell um bis zu 13 Prozent gesunken. Damit kombiniert der Lastwagen Ökonomie und Ökologie perfekt. Insgesamt hat Mercedes-Benz seit der Markteinführung des ersten Actros 1996 inzwischen eine Million Modelle aller Generationen an Kunden ausgeliefert.