Mehr Ersatzteile: BPW übernimmt Mehrheit an PE Automotive

Trafen sich in Wiehl zur Vertragsunterzeichnung (von links): Michael Pfeiffer (Geschäftsführender Gesellschafter BPW), Christian Freitag (Geschäftsführender Gesellschafter PE Automotive), Jürgen Freitag (langjähriger Inhaber PE Automotive), Uwe Frielingsdorf (Geschäftsführender Gesellschafter BPW) und Markus Seitz (Geschäftsführender Gesellschafter PE Automotive). Foto: BPW Bergische Achsen KG

Die BPW Bergische Achsen KG, der Mobilitäts- und Systempartner der internationalen Transportindustrie, übernimmt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Kartellamt zum Jahreswechsel 2015/2016 die Mehrheit der Anteile bei der PE Automotive GmbH & Co. KG, einem Anbieter im freien Teilemarkt.

Mit dem Zusammenschluss wollen beide Unternehmen ihre Kompetenzen im Nutzfahrzeug-Aftermarket bündeln und so ihre jeweiligen
Wachstumsziele schneller realisieren. Die BPW Gruppe möchte damit den nächsten Schritt im Rahmen ihrer Strategie der Mobilitätspartnerschaft vollziehen, um Fahrzeugbetreibern über die gesamte Lebensdauer ihrer Fahrzeuge jederzeit passende und zeitwertgerechte Lösungen für ihren Fuhrpark anbieten zu können.

Durchschnittsalter steigt
Seit Jahren steigt das Durchschnittsalter der Fahrzeuge in den Nutzfahrzeug-Fuhrparks kontinuierlich an. Für ältere Fahrzeuge stellen Betreiber andere Anforderungen an Ersatzteile als für Neufahrzeuge. Mit PE und zusätzlich zur eigenen Produktlinie Trailerline bietet die BPW-Gruppe Fahrzeugbetreibern und Werkstätten zeitwertgerechte und damit wirtschaftliche Ersatzteillösungen in hoher Qualität, um auf diese Weise ältere Fahrzeuge zuverlässig und sicher reparieren oder warten zu können.
Ersatzteilangebot aus einer Hand
Michael Pfeiffer, Geschäftsführender Gesellschafter der BPW: ‚Mit dem Angebot und dem Know-how der PE Automotive runden wir in der BPW-Gruppe unser Angebot als Mobilitätspartner ab. Von der Zusammenarbeit profitieren Fahrzeugbetreiber und insbesondere Handelspartner durch ein jetzt noch umfangreicheres Ersatzteilangebot aus einer Hand. Gemeinsam mit PE werden wir unser Know-how bündeln. Die Bedürfnisse unserer Kunden werden wir aufeinander abgestimmt in werkstattoptimierte Produktentwicklungen einfließen lassen, mit denen dann Betriebskosten weiter gesenkt werden können.‘
Wachstumsziele
Christian Freitag, Geschäftsführender Gesellschafter von PE Automotive, ergänzt: ‚Die strategische Ausrichtung der BPW Gruppe bildet den optimalen Rahmen für die Wachstumsziele von PE. Gemeinsam machen wir einen Schritt nach vorne und werden Angebot und Service für den weltweiten Fachgroßhandel deutlich ausbauen. Als inhabergeführte Familienunternehmen teilen wir aber nicht nur die gleichen Ziele, sondern stimmen auch in unseren Werten überein.‘

Vertriebswege bleiben
Im Rahmen der künftigen Zusammenarbeit übernimmt PE Automotive das Management der Marken PE und Trailerline aus der BPW-Gruppe und kann so seine Erfahrung in der Sortimentsgestaltung, Lieferantenidentifizierung und -Qualifizierung einbringen. Dabei soll das Sortiment weiter vervollständigt werden. Gleichzeitig übernimmt TL Services das Management für die Ersatzteile der OEM-Lieferanten und Dienstleistungen innerhalb der BPW Aftermarket Group und kann sich so stärker auf die Anforderungen dieser Zielgruppe fokussieren. Sowohl für die Kunden der PE Automotive als auch für die Kunden der Handelsgesellschaften der BPW-Gruppe bleiben die jeweils bekannten Vertriebswege der beiden Marken PE und Trailerline unverändert.