Ein Unternehmen, ein Ziel, eine Marke

Maha übernimmt Verantwortung für Automotec

Servicefahrzeug von Maha
Im Zuge der jüngst eingeführten Einmarkenstrategie hat der Allgäuer Werkstattausrüster Maha seine Servicefahrzeuge bereits optisch angepasst. Sie sollen den Service als Kernkompetenz sichtbar in den Fokus stellen. Bild: Maha

Ein Unternehmen, ein Ziel, eine Marke – unter diesem Motto hat der Haldenwanger Werkstattausrüster Maha die Verantwortung der Serviceaktivitäten seiner ehemaligen Tochtergesellschaft ‚Automotec‘ wieder auf die Muttergesellschaft übertragen. Mehr als 14 Jahre lang hatte sich die Servicesparte nach Unternehmensangaben nicht nur um Maha-Produkte gekümmert, sondern auch Dienstleistungen wie Montagen, Reparaturen und Serviceeinsätze für andere Hersteller angeboten.

Mit der Verschmelzung und in Verbindung mit dem ‚Maha Service Center‘ bekennen sich die Allgäuer nach eigenem Bekunden klar zu einer konsequenten Einmarkenstrategie und zu einem einheitlichen Marktauftritt. „In dieser Kombination sind die Vorteile eines einheitlichen Maha-Services für den Kunden offensichtlich: Er bekommt alles – vom Werkskundendienst mit eigenem Werkverkehr und eigener Versandabteilung über das hauseigene Training Center bis hin zur Ersatzteil- und Garantieabwicklung und die Service-Hotline – alles aus einer Hand“, erläutert Geschäftsführer Dr. Thomas Aubel die strategische Entscheidung.