Kraftstoff sparen mit den Kurbelwellendichtringen von Federal Mogul

Hohe Dichtkunst: Im Vergleich zu herkömmlichen PTFE-Versionen sollen die von Federal-Mogul entwickelten ‚MicroTorq HD’-Kurbelwellendichtringe um bis zu 55 Prozent weniger Reibung verursachen. Bild: Federal-Mogul

Reibung im Motor kostet bekanntlich Kraftstoff – was wiederum zusätzliche Abgasemissionen bedeutet. Das gilt selbst für Dichtringe, die im Ölkreis- lauf des Motors sitzen. Deshalb haben die Dichttechnikspezialisten von Federal-Mogul Powertrain das von Pkw-Motorenplattformen her bekannte ‚MicroTorq‘-Design für Kurbelwellendichtringe nun auch Nutzfahrzeugmotoren zugänglich gemacht. Im Vergleich zu üblichen PTFE-(Teflon)- Dichtringen sollen diese um bis zu 55 Prozent weniger Reibung verursachen.

Zu den Merkmalen des ‚MicroTorq HD‘-Konzepts gehören demnach das Doppel-Gelenk-Design, das statische Abdichtband, hydrodynamische Dichthilfen sowie eine der Wellenoberfläche folgende Hilfslippe. Zusammen mit dem ‚Flat-Install‘-Design ist nun ein neuartiger Hybrid-Dichtring entstanden. Hinter ‚Flat-Install‘ verbirgt sich ein berührungsloser, labyrinthartiger Schmutzabschluss, der die Hauptdichtfläche schützen und die Lebensdauer des Dichtrings selbst unter schmutzintensiven Einsatzbedingungen deutlich verlängern soll. Unter dem Strich sollen die reibungsoptimierten ‚Micro- Torq HD‘-Dichtungen sogar die Gesamtbetriebskosten senken, da sie längere Wartungsintervalle ermöglichen und Kraftstoff sparen sollen.
Federal-Mogul, Wiesbaden
Tel. 06 11/ 2 01-10 01 www.federalmogul.com