Febi Bilstein: Bremsscheiben-Befestigung nach OE-Qualität

Sicher ist sicher: Bremsscheiben-Befestigungsschrauben dürfen nach dem Lösen nicht mehr verwendet werden. Beim Ersatz sollte man auf OE-Qualität achten, empfiehlt die „Truck Division“ von Febi Bilstein. Bild: Febi

Bremsscheiben-Befestigungsschrauben sind sicherheitsrelevant. „Zudem sind sie nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt und müssen nach dem Lösen zwingend erneuert werden“, wissen die Bremsenfachleute von Febi Bilsteins „Truck Division“. Zudem sei es wichtig, auf die Qualität der Schrauben zu achten. Idealerweise sollten sie der OE-Qualität entsprechen.

Nachdem vor kurzem bei Aftermarkt-Torxschrauben der Dimension M18 × 1,5 × 65 mikroskopische Haarrisse um den Schraubenkopf festgestellt worden waren, die beim Anziehen im Extremfall dazu führen können, dass die Schrauben abreißen, hat das Ennepetaler Unternehmen nach eigenem Bekunden verschiedene Schrauben dieser Größe aus seinem Lagerbestand im hauseigenen Prüflabor hinsichtlich ihrer Festigkeitsklasse, dem Behandlungszustand und der Rissfreiheit über den gesamten Umfang untersuchen lassen.
Demnach entspricht die Werkstoffhärte der untersuchten Proben der Festigkeitsklasse 10.9 und das Gefüge einem 37MnB4-Stahl im vergüteten Zustand – und damit laut Febi der Qualität eines Originalteils. Zudem konnten die Experten nach Unternehmensangaben bei der Oberflächenrissprüfung bei keiner Probe Fehlstellen finden.
Febi, Ennepetal
Tel. 0 23 33 / 9 11-0 www.febi.com