Elektrifizierte Antriebe: Daimler unterstützt Stiftungsprofessur in Esslingen

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
ermöglicht mit Unterstützung von Daimler eine Professur für
elektrifizierte Nutzfahrzeugantriebe an der Hochschule Esslingen.

Damit wird die Forschung an Lkw-Motoren der Zukunft gefördert. Die Professur wird im neuen Masterstudiengang an der Fakultät Fahrzeugtechnik angesiedelt und trägt den Arbeitstitel „Elektrifizierte Nutzfahrzeugantriebe“. Im Sommersemester 2015 sollen die ersten Studenten im neuen Fach unterrichtet werden. ‚Wir sind dem Daimler-Fonds im Stifterverband sehr dankbar für die Professur. Damit werten wir den Studienstandort Esslingen stark auf, da es
bundesweit keine vergleichbare Professur gibt‘, sagt Prof. Dr. Christian Maercker, Rektor der Hochschule Esslingen. An der Hochschule Esslingen gibt es über 6.000 Studierende an elf Fakultäten. An den drei Standorten stehen über 50 Labore zur Verfügung.

Bekenntnis zum Wissenschaftsstandort Deutschland

Seit vielen Jahren unterrichten Daimler-Manager als Lehrbeauftragte an der Hochschule. Darüber hinaus fördert Daimler mit Drittmitteln immer wieder Forschungsprojekte der Hochschule. Zahlreiche Absolventen der Fakultät Fahrzeugtechnik finden nach ihrem Abschluss eine Anstellung bei Daimler. „Mit der Stiftungsprofessur an der Hochschule Esslingen wollen wir das Zukunftsthema elektrifizierte Antriebe für Nutzfahrzeuge weiter vorantreiben. Den neuen Lehrstuhl in Esslingen sehen wir auch als Bekenntnis zum Wissenschaftsstandort Deutschland und zum Großraum Stuttgart“, sagt Martin Zeilinger, Leiter Vorentwicklung Daimler Trucks.

Schwerpunkt Hybridtechnik

Ein Schwerpunkt der aktuellen Entwicklungsarbeit von Daimler liegt auf der Hybridtechnik. Die neue Generation des Fuso Canter Eco Hybrid stellt dabei einen Meilenstein dar, welche in der zweiten Jahreshälfte 2012 in Europa eingeführt wurde. Erstmals kann dabei ein Serien-Hybrid Lkw wirtschaftlich betrieben werden. Die Amortisationsdauer liegt bei vier Jahren. Das Fahrzeugkonzept wurde jüngst mit dem ‚Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014‘ ausgezeichnet.
Ebenso hat Daimler Hybrid- und Brennstoffzellenbusse im Angebot. Die Fahrzeuge kommen im regulären Linienverkehr zum Einsatz und fahren unter anderem in Hamburg, Stuttgart, Rotterdam und Mailand. Der Citaro-G-Blue-Tec-Hybrid ist der bislang einzige Hybridbus, der längere Streckenanteile rein elektrisch ohne Dieselmotor fahren kann. Im Pkw-Segment bietet Daimler mit dem Smart Electric Drive bereits seit vielen Jahren ein rein elektrisches Fahrzeug an und verfügt über Hybrid-Modelle in der S- und E-Klasse.