Cleantaxx: Dieselpartikelfilter (DPF) ganz nach Bedarf

Kundenindividuell: Filterreinigungsspezialist Cleantaxx bietet sowohl die Reinigung des kundeneigenen Filters als auch baugleiche, bereits gereinigte Filter im Vorab-Austausch an. Vor und nach der Reinigungsprozedur erfolgt eine Druckprüfung. Bild: Cleantaxx

Wie jedes Filtersystem, so verlangt auch der Dieselpartikelfilter (DPF) eine fachmännische Wartung. Ist er mit Ruß und Asche beladen, muss er fachgerecht gereinigt werden. Cleantaxx in Langenhagen reinigt entweder den Filters des Kunden – oder bietet ihm für besonders eilige Fälle einen DPF im Vorab-Austausch an.

Durch die aktuelle Abgasgesetzgebung Euro VI und TIER 4i/Stage 3b sind die Hersteller von Nutzfahrzeugen (Lkw und Busse) mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 3,5 Tonnen sowie von Baumaschinen gezwungen, bereits ab Werk ein geeignetes Abgasreinigungssystem zu verbauen. Häufig kommt dabei auch ein Dieselpartikelfilter (DPF) zum Einsatz. Und wie bei allen Filtersystemen in Nutzfahrzeugen und Baumaschinen, so ist auch beim DPF nach einer gewissen Betriebszeit eine Filterwartung angesagt. Im Falle des DPF, auch als „Rußfilter“ bezeichnet, bedeutet dies eine fachgerechte Reinigung mit dem entsprechenden Spezialequipment. Üblicherweise übernehmen Reinigungsspezialisten wie Cleantaxx in Langenhagen (bei Hannover) diese Aufgabe.
Abgelagerte Aschepartikel und unverbrannter Ruß
‚Ist bei einem DPF eine Wartung fällig, hat er bereits mehrere tausend Betriebsstunden hinter sich, oder etliche tausend Kilometer seinen Dienst getan. Abgelagerte Aschepartikel und unverbrannter Ruß können dann zu einer Verstopfung des DPF führen. Der Fahrzeugbetreiber steht dann vor der Wahl, den eigene Filter reinigen zu lassen – was eine gewisse Wartezeit und einen Stillstand des Fahrzeugs bedeutet. Oder er entscheidet sich für einen sofort verfügbaren Austauschfilter. Für beides können wir eine passende Lösung anbieten‘, erläutert Benjamin Kleemann, Geschäftsführer von Cleantaxx, die Situation.
Ergänzende Serviceleistungen
Der mittlerweile europaweit tätige Reinigungsspezialist aus Niedersachsen reinigt nach eigenem Bekunden herstellerunabhängig alle Filtervarianten – gleichgültig, ob werkseitig verbaut oder nachgerüstet, und unabhängig davon, ob aus Keramik oder Sintermetall. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden auch ergänzende Serviceleistungen an – je nachdem, welche Vorarbeiten dieser leisten kann oder will. Dazu gehört beispielsweise die Demontage des Filtergehäuses, um an den Filterkern zu gelangen. Beim Wiederzusammenbau verwendet Cleantaxx automatisch neue Dichtungen, damit ‚eine Filterreinigung auch nachhaltig ist‘, so Kleemann.
Selbstreinigungsversuch
Vorsicht ist dem Fachmann zufolge bei DPF geboten, welche der Kunde versucht hat, im ‚Selbstversuch‘ zu säubern. ‚Solche Selbstreinigungsversuche schaden der Gesundheit und der Umwelt – und können den Filter zerstören‘, warnt Kleemann. Nach Selbstreinigungsversuchen sei nämlich in vielen Fällen ein professionelles Reinigen nicht mehr möglich, oft sei danach sogar der Filter zerstört. ‚Da hilft nur ein neuer DPF‘, weiß Kleemann. Deshalb biete sein Unternehmen Herstellern, Serviceorganisationen, Bauunternehmen, Speditionen, Werkstätten und Anwendern zwei Alternativen an: die fachgerechte Reinigung des eigenen Filters innerhalb von 24 Stunden – oder, falls es schneller gehen muss, einen Austauschfilter, der vorab geliefert wird, was den Werkstattaufenthalt auf ein Minimum reduzieren soll.

Cleantaxx, Langenhagen, Tel. 08 00 / 2 53 26 82 99, www.cleantaxx.com