Bilstein Group investiert in Logistikzentrum

Der Kfz-Ersatzteilespezialist Ferdinand Bilstein will seine Kapazitäten deutlich erweitern. Dazu hat das unter der Dachmarke ‚Bilstein Group‘ agierende Unternehmen nach eigenem Bekunden ein rund 197.000 Quadratmeter großes Grundstück im Industriepark ,Schalker Verein‘ von Gelsenkirchen erworben, um in den kommenden Jahren ein neues Logistikzentrum zu bauen.

Am Stammsitz in Ennepetal seien nämlich alle Wachstumskapazitäten ausgeschöpft. Der Standort in Gelsenkirchen biete ideale Expansionsmöglichkeiten und eine zentrale Lage im Ruhrgebiet mit günstigen Verkehrsanbindungen, erläuterte Jan Siekermann, Geschäftsführer von Ferdinand Bilstein, bei der Projektvorstellung.
In einem ersten Bauabschnitt soll ein rund 45.000 Quadratmeter großes Gebäude entstehen, das später auch einmal die Unternehmensverwaltung beherbergen soll. Das gesamte Investitionsvolumen für das Logistikzentrum (ohne Grundstück) beträgt laut Siekermann rund 30 Millionen Euro, die Fertigstellung des ehrgeizigen Projekts ist für 2019 geplant.