Haweka

Achsvermessung mit digitaler Erfassung

Laser-Achsmesssystem für Nutzfahrzeuge von Haweka
Das neue Laser-Achsmesssystem ‚Axis2000‘ von Haweka erfasst die Messdaten digital und wertet diese elektronisch aus. Als ‚Livebild‘ angezeigt, soll das eventuell notwendige Korrekturen erleichtern. Bild. Kuss

Das neue Nutzfahrzeug-Achsmesssystem von Haweka hört auf den Namen ‚Axis2000‘. Nach eigenem Bekunden ist das auf der Automechanika 2018 in Frankfurt erstmals vorgestellte System eine Weiterentwicklung des bewährten Lasermessgeräts ‚Axis500‘. In Vergleich zur Basis erfasst das ‚Axis2000‘ nun alle Messdaten digital. Zudem werden die Messdaten elektronisch ausgewertet und als ‚Livebild‘ am Monitor des Werkstatt-PC oder -Laptop oder einem werkstattgeeigneten Tablet-PC angezeigt. Die Livebild-Funktion soll eventuell notwendige Korrekturen erleichtern, zudem werden die Messergebnisse automatisch protokolliert. Das Inklinometer für die Sturzmessung ist beim ‚Axis2000‘ nun im Messkopf integriert.

Laut Haweka lassen sich mit dem überarbeiteten System die aktuellen Werte für Gesamt- und Einzelspur, Sturz, Spurdifferenzwinkel, Nachlauf, Schrägstellung der Achsen, Achsversatz und Mittelstellung des Lenkgetriebes wie gewohnt zügig ermitteln. Die Produktinformationen versprechen eine Messwerterfassung inklusive Rüstzeit innerhalb von rund zehn Minuten. Die Befestigung der Messköpfe des ‚Axis2000‘ erfolgt bei Stahlfelgen magnetisch, bei Leichtmetallfelgen mit Hilfe einer simplen Schnellspannvorrichtung.

Wie schon bei allen Haweka-Geräten, so wird auch beim ‚Axis2000‘ das Fahrzeug im Fahrzustand gemessen und der Fahrzeugrahmen beim Messen mit einbezogen. Ein Anheben ist dabei nach eigenem Bekunden ebenso wenig erforderlich wie eine Felgenschlagkompensation.