Werkstatt-Praxistipp: Fahrzeug ruckelt während der Fahrt

Um Fehlerursachen im Werkstattalltag auf die Spur zu kommen, bedarf es oft der richtigen Insiderinformation. Hier ein Fall aus dem Technischen Callcenter von Hella Gutmann Solutions. Betroffen war ein BMW X3 (E83) der Baujahre 2003 bis 2009. Das Fahrzeug ruckelte während der Fahrt. In den Systemen ‚Motor’ und ‚Getriebe’ waren keine Fehler gespeichert.

Die Werkstatt überprüfte anhand der Parameter im Steuergerät alle Injektoren. Diese konnten als Ursache für das vorliegende Symptom jedoch ausgeschlossen werden, ebenso ein möglicher Defekt des Kraftstoffdrucksensors.

Das Technische Callcenter gab folgenden Tipp: Da kraftstoffseitige Ursachen bereits weitgehend geprüft wurden und auch kein Eintrag in den Fehlerspeichern der Motor- und Getriebe-Steuerung vorliegt, ist eine Störung im hinteren Antriebsstrang wahrscheinlich. Diese kann relativ einfache Ursachen haben, wie zum Beispiel ein unterschiedlicher Reifendruck.

Nach einem Reifen- bzw. Räderwechsel kann auch eine stark unterschiedliche Profiltiefe der Auslöser des Problems sein. Der Grund: Die BMW X-Modelle verfügen im Rahmen der Dynamic Performance Control (DPC) über ein intelligent gesteuertes System zur Momentenverteilung auf die Räder. Erhält die Steuerung des DPC durch stark unterschiedliche Umfangsgeschwindigkeiten eines oder mehrerer Räder unplausible Signale, kann die Regelung nicht korrekt funktionieren und es kommt zum vorliegenden Ruckeln im Antrieb. Diese Ursache lässt sich testen, indem die elektrische Schnittstelle des Stellmotors am Verteilergetriebe (VTG) vorübergehend getrennt wird. Tritt kein Ruckeln mehr auf, ist der Fehler gefunden.

Die Fehlerbehebung gestaltet sich wie folgt: Je nach Ursache sind Reifen mit gleichmäßiger Profiltiefe aufzuziehen und/oder deren Luftdruck ist zu korrigieren.