Updates für Mehrmarken-Diagnosegerät „Multi-Diag Trucks“

Bedienung verbessert: Seit dem letzten Update lassen sich in der Diagnosesoftware des „Multi Diag Trucks“ von Actia im System Scan einzelne Systeme abwählen oder nur die Selbsterkennung der Hauptsysteme aktivieren, um den Zeitaufwand zu minimieren. Bild I+ME Actia

„Das Multi-Diag Trucks wächst mit Ihren Aufgaben und sichert Ihr Diagnosegeschäft“ – Mit diesem Versprechen wirbt Actia für sein Mehrmarken-Diagnosegerät „Multi-Diag Trucks“. Um dies zu gewährleisten, wurden bei den vergangenen Updates immer wieder auch die Bedienung verbessert, um die Abläufe noch praxisgerechter zu gestalten.

Beispielsweise lassen sich alle Wartungen eines Fahrzeuges in einer Tabelle abzurufen, um dann direkt aus der Tabelle die entsprechenden Rückstellungen vorzunehmen. Zudem soll eine integrierte, intelligente Suchfunktion das Auffinden von Fahrzeugen, Systemen und Funktionen erleichtern.
Verbessert hat Actia nach eigenem Bekunden auch die automatische Suchfunktion von Systemen, den System Scan: ab sofort sollen sich einzelne Systeme abwählen oder nur die Selbsterkennung der Hauptsysteme akivieren lassen, um den Zeitaufwand zu minimieren. Zudem sollen sich bei der Diagnose nicht verwendete Messwerte des Systems pauschal ausblenden lassen, um die Übersichtlichkeit zu verbessern.
Für viele Systeme gibt es mittlereile so genannte Systemdisplays, in die die aktuellen Messwerte direkt eingeblendet werden. Dies soll dazu beitragen, das Gesamtsystems besser zu verstehen und Fehlerzusammenhänge schneller zu erkennen. Neu ist seit dem letzten Update auch das Löschen aller beim Systemscan erkannten Fehler mit einem einzigen Mausklick.

Actia, Braunschweig, Tel. 53 1 – 38 701
www.diagnosewerkstatt.de