BE Turbo

Turboladerspezialist auf Wachstumskurs

Neues Domizil von BE Turbo
Turboladerspezialist BE Turbo hat kürzlich in Rheine, direkt an der Autobahne A30, sein neues Domizil bezogen. Bilder: BE Turbo

Der Münsterländer Turboladerspezialist BE Turbo ist von Lingen nach Rheine in ein modernes Bürogebäude mit ebenso modernem Lager umgezogen. Rund 2.000  Palettenstellplätze und einen Lagerbestand von rund 7.500 verschiedenen Turboladern, eingelagert in einer modernen Lagerfachanlage, gibt es nach eigenen  Angaben in dem neuen Domizil, das verkehrsgünstig an der Autobahn A30 liegt.  „Damit ist BE Turbo derzeit Deutschlands größter Turboladerfachhändler“, berichtet  Geschäftsführer Mark Timmermeister nicht ohne Stolz. Aktuell sind in der  Daimlerstraße rund 30 Personen mit dem boomenden Turboladergeschäft  beschäftigt – und nach dem Wunsch Timmermeisters sollen es schon bald noch  mehr sein. Das sei nötig, um die Kunden optimal aus dem breit angelegten  Produktprogramm, das Turbolader für Pkw, Transporter, Nutzfahrzeuge sowie Land-  und Baumaschinen und auch kleine Schiffsmotoren und Blockheizkraftwerke, sowie  Anbausätze und Ladeluftschläuche umfasst, bedienen zu können. Mit dem Umzug  habe man die Lagerkapazität verdreifacht, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Auch  an einen befahrbaren Schulungsraum haben die westfälischen Turboladerexperten gedacht. Laut Wolfram Kotte, Leiter Technik bei BE Turbo, sollen dort künftig in  speziellen Praxistrainings Kfz-Fachleute, vom Mechaniker bis hin zu Kfz-Sachverständigen, in die ‚Geheimnisse und Tücken der Turboaufladung‘  eingewiesen werden. Laut BE Turbo sind auch eigene Workshops für  Gewährleistungssachbearbeiter des Teilehandels geplant.BE Turbos neue Lagerkapazität

Am neuen Standort wurde die Lagerkapazität verdreifacht, zudem gibt es einen befahrbaren  Schulungsraum.