SKF liefert für 40 Millionen Radlager und Ventilschaftdichtungen an Scania

Auftrag von Scania: SKF liefert an den Lkw-Hersteller Radlager und Hochdruck-Ventilschaftdichtungen im Wert von 40 Millionen Euro. Bild: SKF

SKF hat von Scania zwei Aufträge über die Lieferung von Radlagern und Hochdruck-Ventilschaftdichtungen erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt rund 40 Millionen Euro. Tryggve Sthen, Vorsitzender von SKF Automotive, erklärte dazu: ‚Wir freuen uns über die Entscheidung von Scania, Lösungen von SKF in seine neuen, sparsamen Lkw einzubauen. Diese Aufträge sind das Ergebnis unserer langfristigen Technikpartnerschaft mit Scania, die auf gemeinsamen Werten basiert. Beide Unternehmen engagieren sich sehr für Nachhaltigkeit. Diese Prämisse gilt für unser Handeln und für unsere Lösungen gleichermaßen.‘

Die SKF-Lager lassen sich schnell und kostengünstig montieren. Sie
erlauben längere Instandhaltungsintervalle und ermöglichen den
Fahrzeugbesitzern eine Reduzierung der Betriebs- und Wartungskosten. SKF
liefert die ersten Produkte im 2. Quartal 2015 aus.
Die SKF Hochdruck-Ventilschaftdichtungen gehören zum SKF-Beyond-Zero
Portfolio. Sie sind für die extremen Belastungen moderner, kompakter
Turbomotoren ausgelegt. Laut SKF ermöglichen ihre hohen Zuverlässigkeits- und Leistungswerte eine Steigerung des Motorwirkungsgrads. Bei den Lieferungen handelt es sich um einen Anschlussauftrag.