Romess präsentiert Lecktester mit Ultraschallsensor

Spürnase: Der Ultrasonic Lecktester ‚USM 20128’ von Romess ist durch seine hohe veränderbare Empfindlichkeit eigenen Angaben zufolge besonders für die Schnelldiagnose geeignet. Foto: Romess

Zum Lokalisieren von Leckagen, unter anderem an Klimaanlagen, hat Romess den Ultrasonic Lecktester ‚USM 20128’ neu im Portfolio. Der Nachfolger des ‚USM 2015’ verfügt über einen Ultraschallsensor, der am Ende eines flexiblen Schwanenhalses befestigt ist. Eine Wendelleitung verbindet Empfänger und Handterminal, um die Lecksuche an schwer zugänglichen Orten zu ermöglichen.

Das Aufspüren von Leckagen wird auf dem LCD-Display des Handterminals sowohl analog als auch digital angezeigt. Die Folientastatur ermöglicht zudem, die Empfindlichkeit und das Audiosignal des Empfängers getrennt voneinander einzustellen. Den Angaben zufolge lassen sich mit dem Lecksuchgerät  Luft-, Dampf- und Gasleckagen von weniger als 0,1 mm Querschnitt lokalisieren. Das akkubetriebene Prüfgerät wird im Koffer samt Ladegerät und Kopfhörer geliefert.
Romess, VS-Schwenningen, Tel. 077 20 / 97 70-0, www.romess.de