Neue Features im ‚Travel-Pilot‘ von Blaupunkt für den Einsatz in Lkw

Sichere Navigation: Durch die Eingabe Truck-spezifischer Daten zum Fahrzeug liefern die Systeme parameterspezifisches Routing – auf Wunsch auch mit Berücksichtigung von deutschen Umweltzonen. Foto: Blaupunkt

Ab Mai wartet die Lkw-Navigationsserie ‚Travel-Pilot‘ von Blaupunkt mit neuen Features auf: Die 52/72 EU LMU-Truck sind in den Display-Größen 5 und 7-Zoll mit Kartenmaterial für Gesamteuropa und LMU (Lifetime Map Update) ausgestattet. Zusätzlich ist per Bluetooth-Freisprecheinrichtung die Verbindung mit dem Mobiltelefon des Nutzers möglich, so dass beispielsweise eingehende Anrufe oder SMS auf dem Display des ‚Travel-Pilots‘ angezeigt werden.

Die ‚Travel-Pilots 52 oder 72 EU LMU-Truck‘ sind unter anderem mit hochauflösendem Touchscreen, schnellem Prozessor, Kartenmaterial von Tom-Tom Maps Europa und Russland sowie zuverlässiger Stauumfahrung via Avanteq HQ-TMC ausgestattet.
Durch die Eingabe Truck-spezifischer Daten zum Fahrzeug, bezüglich Gefahrgutoptionen und der Schadstoffgruppe liefern die Systeme parameterspezifisches Routing – auf Wunsch auch mit Berücksichtigung von deutschen Umweltzonen. So werden beispielsweise Durchfahrtsbeschränkungen bei Tunnels oder Brücken berücksichtigt, Straßen mit engen Wendemöglichkeiten ausgelassen, oder bei der Berechnung von Ankunftszeiten landesspezifische Höchstgeschwindigkeiten einkalkuliert.
Im Display eingeblendete ‚Blu-Points‘ informieren den Nutzer stets aktuell über sein Fahrverhalten unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. Ganz neu sind unter anderem ein Fahrspurassistent mit RealView sowie kostenfreie lebenslange Karten- und Software-Updates.