Krone Gruppe: Philip von dem Bussche übernimmt Vorsitz im Beirat

Neuordnung im Krone Beirat: Dr. Bernard Krone (rechts) und sein Nachfolger Philip von dem Bussche. Foto: Krone

Bei der jüngsten Sitzung des Krone Beirates im Februar trat Philip Freiherr von dem Bussche als neues Mitglied in den Krone Beirat ein. Der Landwirt und Diplom-Kaufmann übernahm gleichzeitig den Beirats-Vorsitz von Dr.-Ing. E.h. Bernard Krone (75), der wiederum als Ehrenmitglied im Krone Beirat verbleibt.

Dr. Bernard Krone gab den Vorsitz auf eigenen Wunsch ab. Sein Nachfolger Philip von dem Bussche (65) studierte Betriebswirtschaftslehre und arbeitete lange Jahre als selbständiger Landwirt. Seit 1990 baute er mit einem Partner einen weiteren Landwirtschaftsbetrieb in Krostitz/Sachsen auf. Darüber hinaus engagierte er sich auch in den Gremien der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), deren Präsident er zwischen 1997 und 2005 war. Seit Oktober 2005 gehörte von dem Bussche dem Vorstand des größten deutschen Pflanzenzüchtungsunternehmens, der KWS Saat AG, an, dessen Sprecher er seit 2008 bis zum Eintritt in den Ruhestand (Ende 2014) war. Darüber hinaus bekleidet von dem Bussche mehrere Beirats- und Aufsichtsratsmandate.

Der Krone Beirat

2001 installierte Krone für die Holding einen Beirat; dieser besteht aus einem Familienmitglied und aktuell vier familienfremden Personen, die selbst erfolgreich industrielle Unternehmen führen oder führten. Die familienfremden Beiratsmitglieder haben grundsätzlich keine geschäftlichen, privaten oder finanziellen Verflechtungen zur Krone Gruppe. Zu den Aufgaben des Beirates gehören die Beratung zur strategischen Ausrichtung der Krone Gruppe und Integration familienfremder Ideen zur Verbesserung der Objektivität. Aktuelle Beiratsmitglieder sind neben Dr. Bernard Krone Bernard ten Doeschate, Dr. Wilhelm-Friedrich Holtgrave und Bernd Meerpohl.