HS Schoch: 25 Jahre Truckstyling aus Schwaben

Sehen und gesehen werden: Mit der „25th Anniversary Edition“ beschenkte sich der Lauchheimer Truckstyling-Spezalist HS Schoch nach eigenem Bekunden selbst. Bei den meisten Nutzfahrzeugherstellern sind die Edelstahl-Lampenbügel und weiterer Chromzierrat als „Original-Zubehör“ erhältlich. Bild: HS Schoch

Seit 25 Jahren „motzt“ der Lauchheimer Truckstyling-Spezialist HS Schoch Lkw mit Bullenfängern, Lampenbügeln für Front und Dach, LED-bestückten Low-Bars, Trittstufen und Radzierblenden auf. Zum Jubiläum beschenkte sich das Unternehmen mit der „25th Anniversary“-Edition nach eigenem Bekunden nun selbst und stattete sieben Zugmaschinen der Marken DAF, Iveco, MAN, Mercedes-Benz, Renault, Scania und Volvo opulent mit allem, was die Zubehörregale hergaben, aus. Die Trucks zeigten damit einen repräsentativen Querschnitt der vergangenen 25 Jahre – alles aus hochwertigem V2A-Edlstahl gefertigt und von Hand aufwendig auf Hochglanz poliert.

Doch es gab auch eine Ausnahme: Die Anbauteile des von Scania Deutschland zur Verfügung gestellten weißen "Scania R"-Modell. Die ließ Marcel Schoch, Geschäftsführer und Sohn des Firmengründers, in edlem Antik Silber in Hammerschlagoptik in der hauseigenen, 2001 in Betrieb genommen KTL- und Pulverbeschichtungsanlage ebenso beschichten wie die Fahrerhausauftritte und die Auftrittplatten um die Sattelkupplung.
"Wurden früher noch richtig dicke Rohre an die Fahrzeuge geschraubt, orientieren sich die edlen Produkte heutzutage an der Linienführung der Fahrzeuge. Für jedes neue Fahrzeug, für jede Dachform oder Fahrzeugfront entwickeln wir heute individuelle Accessoires, die sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen", erklärte Marcel Schoch bei der Präsentation der Jubiläumstrucks auf dem Flugplatz Neresheim-Elchingen.
HS Schoch, Lauchheim
Tel: 0 73 63 / 96 09 – 0 www.hs-schoch.de